Menü

MWC: Tastatur zum um die Ecke schreiben

Tasten auf der Unterseite einer gebogenen Tastatur als Eingabegerät für Smartphones und Tablets? Klingt abwegig, funktioniert aber erstaunlich gut.

MWC: Tastatur zum um die Ecke schreiben

Es braucht etwas Übung, auf der Unterseite einer Tastatur zu tippen, aber dem Trewgrip-Mitarbeiter macht es sichtlich Spaß.

Schon eine Mail am Smartphone oder Tablet zu tippen nervt, von längeren Texten ganz zu schweigen. Das Start-up Trewgrip hat auf dem MWC gezeigt, dass man auch im stehen problemlos mit allen zehn Fingern tippen kann. Dazu nimmt man "mobile QWERTY" – eine geschwungene Tastatur – beherzt in beide Hände und legt die Finger auf die Tasten auf der Unterseite.

Die gebogene Form soll der Ergonomie dienen und die Tastatur sich auch als Gamecontroller einsetzen lassen.

Die Finger finden die Buchstaben dort an exakt der gleichen Position wie auf einer normalen Tastatur. Lediglich die Daumen bleiben auf der Oberseite und müssen neu lernen, wo die Leertaste ist. Auf die Oberseite malt Trewgrip noch einmal alle Tasten und zeigt mit LEDs an, welche Buchstaben die Finger unten gerade drücken. Die ungewöhnliche Position erfordert etwas Übung, aber das gilt fürs Zehn-Fingertippen ja auch. Mehrere Lernprogramme sollen spielerisch beim Umgewöhnen helfen.

Mit dem Smartphone, Tablet oder PC verbindet sich die Tastatur per Bluetooth, ein Smartphone kann man sogar in der Mitte andocken und so direkt im Blick behalten.

Das Smartphone kann in der Mulde zwischen den beiden Tastenblöcken andocken und wird dort festgehalten.

Auch wenn die Idee, blind von hinten zu tippen, abgefahren klingt, so gelang es uns doch erstaunlich schnell, uns auf der Tastatur halbwegs zu orientieren. Wer allerdings mit Adlersuchsystem – dreimal kreisen und dann zustechen – tippt, wird sich mit "mobile QWERTY" schwer tun. Derzeit arbeitet Trewgrip noch mit Folientastern, würde aber gerne in einer späteren Produktgeneration auf mechanische Schalter umstellen – etwa von Cherry.

Trewgrip will die Tastur noch in diesem Frühjahr für 250 US-Dollar anbieten, Vorbesteller zahlen nur 200 US-Dollar.

(bbe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige