Menü

Mac OS X Mavericks: Datenverlust auf externen Festplatten möglich

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge

Festplatten von Western Digital werden unter OS X 10.9 teilweise ohne Inhalt dargestellt, berichten viele Nutzer in den Supportforen von Apple und des Festplattenherstellers. Im Forum von Western Digital (WD) äußert der Community Manager die Vermutung, dass die Datenverluste mit den firmeneigenen Software-Tools "WD Drive Manager", "WD Raid Manager" und "WD SmartWare" zusammenhängen. Deshalb solle jeder Nutzer diese Programme vom Mac löschen und den Mac neu starten, lautet die Empfehlung des Festplattenherstellers, die heute Nacht auch per E-Mail an registrierte Kunden verschickt wurde.

Nutzer in Apples Support-Forum berichten, dass sie mit Wiederherstellungswerkzeugen wie zum Beispiel Data Rescue 3 die Daten wiederherstellen konnten – was jedoch Zeit kostet und eine weitere Festplatte benötigt, um die geretteten Daten zu sichern.

Macht Backups und konfiguriert die Festplatte, kann aber zu Datenverlust führen: WD SmartWare

Mit "WD SmartWare" werden Backups – unabhängig von Time Machine – automatisiert auf WD-Festplatten geschrieben, zudem ändert die Software die Display-Anzeige einiger My-Book-Festplatten.

Einige Festplattenmodelle anderer Hersteller scheinen ebenfalls Probleme mit Mavericks zu haben, die allerdings weniger gravierend ausfallen: Manche Firewire-800-Medien von LaCie und G-Drive gehen Nutzerberichten zufolge nicht mehr in den Ruhemodus, sondern drehen konstant weiter. (imj)

Anzeige
Anzeige