Menü

Macromedia will Flash MX für Linux optimieren

vorlesen Drucken Kommentare lesen 479 Beiträge

Macromedia ist dabei, sein Web-Authoring-System Flash MX so abzuwandeln, dass es reibungslos mit der Emulationssoftware Wine auf Linux läuft. Als nächster Schritt sei die Portierung der Software auf Linux geplant, soll Macromedias Chief Software Architect Kevin Lynch auf der Konferenz FlashForward in San Francisco geäußert haben.

Macromedia hatte seit Sommer 1999 Linux und Unix mit Flash-Plugins unterstützt. Nun will das Unternehmen untersuchen, wann es sich lohnt, erstmals auch das Authoring-System für Linux anzubieten. Im Mai 2002 hatte Macromedia Flash MX vorgestellt, bei dem der Hersteller das Augenmerk noch stärker darauf gerichtet hatte, komplette Websites in Flash umzusetzen. (anw)