Menü

Macworld: Apple TV kommt im Februar

Apple-Chef Steve Jobs hat bei seiner Eröffnungsansprache zur Macworld-Messe in San Francisco weitere Details der unter dem Namen iTV bereits vorgestellten Set-Top-Box angekündigt. Demnach soll die Schachtel in der Grundfläche eines Mac mini eine 40-GByte-Festplatte und einen Intel-Prozessor enthalten.

Vorgesehen seien HDMI-, Komponenten- und RCA-Ausgänge, Digital-Audio und die Auflösung von HD-TV nach dem 720p-Standard. Die Box bietet keinen TV-Tuner, sondern bezieht die Inhalte aus dem Internet oder von verbundenen Computern. Neben Ethernet (nur 100BaseT) bringt sie auch Wireless-LAN nach dem neuen, noch nicht verabeschiedeten 802.11n-Standard mit, der die nötige Bandbreite für HD-Video-Streaming bietet.

Anzeige

Bedienen lässt sich Apple TV über die kleine Apple-Remote-Infrarotfernbedienung mit nur sechs Tasten. Neben Videos und Musik von iTunes kann die Box auch Bilder von iPhoto auf dem verbunden Fernseher anzeigen. Mit einem Rechner (Mac oder PC) lässt sie sich automatisch synchronisieren, von bis zu fünfen können Inhalte gestreamt oder auf der Festplatte gespeichert werden. Ein Service namens iLounge bietet Textinformationen zu Serien aus dem iTunes-Store. Der Preis bleibt wie angekündigt bei 299 US-Dollar, Verkaufsstart in den USA ist im Februar.

Steve Jobs erklärte auf seiner Eröffnungsansprache außerdem, dass neben Disney nun auch Paramount Partner des iTunes-Stores sei und deren Filme dort bald zum Verkauf stünden.

Zur Macworld siehe auch:

(jes)

Anzeige