Macworld: Neue G4-Macs mit bis zu 867 MHz (Update)

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 275 Beiträge
Von

Eine überarbeitete Power-Mac-G4-Linie hat Apple-Chef Steve Jobs während seiner Keynote auf der Macworld Expo vorgestellt.

Das kleinste von drei Modellen liegt hinsichtlich seines Prozessortakt von 733 MHz auf dem Niveau des ehemaligen Topmodells und ist mit 128 MByte RAM, einer 40-GByte-Festplatte, einer GeForce2MX-AGP-Grafikkarte mit 32 MByte SDRAM sowie einem CD-RW-Brenner ausgestattet. Die sonstige Ausstattung -- etwa 133 MHz Systemtakt, vier PCI-Slots, Gigabit-Ethernet und AirPort-Antennen -- entspricht den Vorgängermodellen. In Deutschland kostet das Gerät 4499 DM (die im AppleStore angegebenen Preise enthielten fälschlicherweise allesamt keine Mehrwertsteuer).

Das mittlere Modell zum Preis von 6699 DM besitzt einen mit 867 MHz getakteten G4-Prozessor, der zusätzlich zu dem 256 KByte großen On-Chip-Cache mit 2 MByte Level-3-Cache aufwarten kann. Zum Lieferumfang gehören 128 MByte RAM, eine 60-GByte-Platte sowie das "SuperDrive", mit dem sich DVD-R(G)- sowie CDR-W-Medien lesen und beschreiben lassen.

Das Topmodell rüstet Apple mit zwei 800 MHz schnellen G4-Prozessoren aus, die sich ebenfalls einer dreistufigen Cache-Architektur bedienen. Ab Werk sind 256 MByte RAM sowie eine 80 GByte fassende U-ATA/66-Festplatte installiert. An der nVidia-GeForce2-MX-TwinView-Grafikkarte kann man zwei Monitore gleichzeitig betreiben: über Apples hauseigenen ADC-Port und einen zusätzlichen herkömmlichen VGA-Anschluss. Der Dualprozessor-Mac kostet in Apples deutschem Online-Store 9299 DM.

Die Geräte haben erstmals seit ihrer Markteinführung auch ein optisches Facelifting spendiert bekommen und präsentieren sich nun mit einer silbernen Frontplatte und gerundeten Laufwerksabdeckungen. Nach wie vor lässt sich in den zweiten Laufwerksschacht hinter der unteren Klappe jedoch nur ein 3,5-Zoll-Laufwerk einbauen.

Zum Lieferumfang aller neuen Power Macs gehören neben Mac OS 9 sowie Mac OS X auch iDVD, iTunes und iMovie 2. Die beiden kleineren Modelle sollen ab sofort, das Topmodell im August erhältlich sein. (chl)