Macworld: Petition für kostenlose mac.com-E-Mails

Von Apples Idee, die bislang kostenlosen iTools einzustellen und stattdessen einen kostenpflichtigen Mehrwertdienst unter der Flagge .mac für 99 Dollar im Jahr einzuführen, sind viele Mac-Besitzer gar nicht begeistert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 161 Beiträge
Von
  • Stephan Ehrmann

Von Apples Idee, die bislang kostenlosen iTools einzustellen und stattdessen einen kostenpflichtigen Mehrwertdienst unter der Flagge .mac für 99 Dollar im Jahr einzuführen, sind viele Mac-Besitzer gar nicht begeistert. Sie rufen den Apple-Chef Steve Jobs in einer Petition auf, die Modalitäten zu ändern. Die E-Mail-Adressen xxx@mac.com soll es nach ihren Vorstellungen weiterhin kostenlos geben, und das vollständige .mac-Paket soll neu verkauften Macs künftig beiliegen. Neukunden sollen nur 50 Dollar zahlen, bisherige iTools-Abonnenten 25 Dollar. "Die Dienste, für die Apple in Zukunft kassieren will, sind nicht mehr wert", heißt es auf der zugehörigen Webseite. "Wir lieben den Mac und glauben an das Potenzial von .mac". Zum Redaktionsschluss dieser Meldung hatten bereits über 10.000 Anwender unterzeichnet. Von Apple liegt bislang keine Reaktion vor. (se)