Menü

Magine streamt TV-Sender auch in Deutschland ins Netz

Der schwedische Fernsehdienst Magine TV geht nun auch in Deutschland offiziell an den Start. Damit kann man zunächst 60 nationale und internationale Sender live und kostenlos auf dem PC, Tablets und Smartphones schauen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 244 Beiträge

Unter dem TV-Fenster zeigt Magine TV eine Zeitleiste der aktuell laufenden Sendungen an.

Magine TV ist die schwedische Antwort auf den seit einigen Jahren existierenden Fernsehdienst Zattoo – wie dieser streamt Magine TV nach Anmeldung Live-TV, das man mit jedem PC, einem Tablet, Smartphone (Android, iOS) oder Samsung-Smart-TV schauen kann. Wer im Webbrowser zugucken will, muss dazu Microsofts Silverlight-Plug-in installieren. Wegen des Ansturms ob des Deutschlandstarts ist der Dienst mitunter überlastet, weswegen es zu Fehlermeldungen kommen kann. Wenn Magine TV funktioniert, kann man sogar Sprachspuren um- und Untertitel einschalten; mit etwa einer Sekunde sind auch die Umschaltzeiten recht fix.

Während Zattoo lange um Programme kämpfen musste, sind bei Magine TV von Anfang an die öffentlich-rechtlichen Programme sowie die Sender von ProSiebenSat.1 und der RTL Gruppe an Bord. Hinzu kommen die dritten Programme mit ihren jeweiligen Regionalfenstern, Al Jazeera, BBC World und Bloomberg TV. Im ersten Monat bekommt man die fünf Kinderprogramme Boomerang, Cartoon Network, Nick Junior, Your Family Entertainment und Duck TV ebenfalls gratis, danach kosten sie 5 Euro monatlich.

Diese 48 Sender streamt Magine in Deutschland derzeit kostenfrei.

Magine TV geht zumindest bei einem Teil der Programme noch einen Schritt weiter als Zattoo: Vereinzelte Programme kann man auch zeitversetzt (Timeshifting) oder als Aufzeichnung (Catch-up) anschauen, das funktioniert allerdings momentan bei keinem der großen Sender, sondern nur bei den genannten Kinderprogrammen und bei einigen Spartensendern.

Überraschend ist, dass die Programme der Privatsender im kostenfreien Angebot enthalten sind. Bei Zattoo muss man dafür ein kostenpflichtiges Paket zubuchen, bei Couchfunk fehlen sie bisher ganz. Ob sich Magine TV langfristig kostenfrei halten kann oder beispielsweise Premiumpakete für HD-Sender und weitere Programme schnürt, bleibt abzuwarten. Es ist allerdings auffällig, dass die öffentlich-rechtlichen Programme im Paket "Magine Free" einsortiert sind, während sich die Privatsender von RTL und ProSiebenSat.1, Al Jazeera et ceterea im Paket "Magine Access" befinden. (vza)