Menü
Technology Review

Magix übernimmt Musikdatenbank freedb.org

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge

Die Suche nach einem neuen Betreiber der im Streit des Kernteams unter die Räder gekommenen freedb.org hat ein Ende: Die Berliner Magix AG, Anbieter von Multimedia-Software, hat den Betrieb der Musikdatenbank übernommen. Bereits seit September läuft freedb.org auf Magix-Servern. Die Berliner haben sich offenbar verpflichtet, den Betrieb im Sinne der Gründer aufrechtzuerhalten.

Der verbliebene Gründer Michael Kaiser hatte nach dem Abgang seiner Partner nach einer neuen Heimat für die Datenbank gesucht. Gefunden hat er sie in der Hauptstadt: "Magix hat sich über den gesamten Verhandlungszeitraum als engagierter Partner erwiesen", erklärte Kaiser. Er hatte die Übergabe der Domain an die Bedingungen geknüpft, der neue Besitzer müsse die Datenbank weiter betreiben und kostenlos zur Verfügung stellen. Zudem sollten Software und Daten weiter unter GPL-Lizenz stehen.

"Die Entscheidung für Magix gibt uns eine neue Perspektive für die weitere Entwicklung", schreibt Kaiser in einem Forenbeitrag. Der Gründer will selbst nicht mehr in der ersten Reihe, dem Projekt aber weiter beratend zur Seite stehen. Er hofft, die Open-Source-Gemeinschaft werde den neuen Domaininhaber bei Betrieb und Weiterentwicklung unterstützen. Zuerst dürfte die Online-Suche zur Neuprogrammierung anstehen. Die alte sei nicht frei von Rechten Dritter gewesen, erklärte Kaiser, und müsse deshalb komplett neu aufgesetzt werden.

Was Magix genau mit freedb.org vorhat, wollte das Unternehmen noch nicht verraten und verwies auf die kommende Woche. (vbr)

Anzeige
Anzeige