Menü

Management-Spezialist BMC weitet Linux-Unterstützung aus

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Mit neuen Software-Versionen und dem Sponsoring der Linux-Infosite linuxvalue will BMC Software, Spezialist für Software- und System-Management, seine Unterstützung des Open-Source-Systems Linux bekräftigen. Dazu wurden neue Anwendungen für das Datenbank-Management und neue Releases der Deployment-Software vorgestellt; außerdem weitet BMC die Unterstützung in allen Produkten auf Red Hat Enterprise Linux und SuSEs Linux Enterprise Server 8 aus.

Mit dem Deployment-Manager 1.2 lassen sich kundenspezifische Linux-Anwendungen in Unternehmensnetzen einrichten und warten. Die Software arbeitet mit Intel-Maschinen und Mainframes aus IBMs zSeries-Baureihe zusammen und kann -- laut BMC als erste Software überhaupt -- für Linux Disk-Sharing unter IBMs VM-Betriebssystem einrichten. Mit dem kostenlosen Tool Systemcheck will BMC zudem auch Linux-Administratoren dabei assistieren, mögliche Probleme bei der Anwendungs-Infrastruktur eines Unternehmens zu entdecken.

Für die Red-Hat- und SuSE-Linux-Server steht nun auch die Patrol-Software-Serie zum Server-Management bereit. Und mit SmartDBA stellt BMC nun Performance- und Recovery-Management sowie Administrationshilfen für die Datenbanken von IBM und Oracle unter Linx zur Verfügung. SmartDBA arbeitet daneben mittlerweile auf anderen Systemen auch mit den Datenbanken von Sybase und Microsoft zusammen. Auf IBMs zSeries unterstützt BMC darüber hinaus nun auch mit seiner Service-Management-Lösung Linux als Betriebssystem. (jk)

Anzeige
Anzeige