Menü

Mandriva 2009.1 Spring erschienen

Die Version 2009.1 Spring der Linux-Distribution Mandriva ist erschienen. Die aktuelle Software-Ausstattung umfasst Kernel 2.6.29, X.org 7.4, die Desktops KDE 4.2.2 und Gnome 2.26, Firefox 3.0.8 und OpenOffice 3.0.1. Das schlanke LXDE löst XFCE als Standard-Desktop für Rechner mit wenig Hauptspeicher ab, XFCE ist aber weiterhin optional installierbar.

Neu ist die Hardwareerkennung HDT, die in Syslinux 3.73 integriert ist. Mit ihr lässt sich, ohne den Rechner von der Mandriva-DVD zu booten, eine Übersicht der im Rechner steckenden Hardware ausgeben. Laut den Entwicklern soll Mandriva 2009.1 Spring bis zu 25 Prozent schneller booten als die vorige Version. Besonderen Wert hat das Team auf eine verbesserte Netbook-Unterstützung gelegt. Als standardmäßig unterstützt nennt die Mandriva-Hompage das Acer One 110 und 150, die Asus-EeePC-Familie, den Classmate PC, das Lenovo S10, die MSI-Wind-Modelle U90, U100, U115 und U120, sowie das Samsung NC-10.

Das System steht als installierbare Live-CD Mandriva One oder als DVD-Version mit ausschließlich freier Software auf den Spiegelservern des Projekts zum Download bereit. Ebenfalls erhältlich ist das kommerzielle PowerPack für 50 Euro, das zusätzliche proprietäre Software und diverse Multimedia-Codecs von Fluendo enthält. (amu)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige