Menü

Mannesmann flirtet mit AOL Europe

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Der Grundgedanke eines Einstiegs in AOL Europe ist "sehr attraktiv" -- so kommentierte ein Mannesmann-Sprecher heute Berichte über Verhandlungen zwischen Mannesmann und Bertelsmann gegenüber c't. Derzeit sind der Gütersloher Medienkonzern und AOL USA gleichberechtigte Gesellschafter von AOL Europe.

Zeitungsberichten zufolge könne Mannesmann für 7,5 Milliarden Euro eine 33-Prozent Beteiligung an AOL Europe erwerben. Auch die Übernahme aller Bertelsmann-Anteile sei denkbar. Mannesmann-Chef Klaus Esser hoffe, dass eine Beteiligung an AOL Europe das Tauschangebot von Vodafone für die Mannesmann-Aktionäre unattraktiver mache. Esser und der Chef von Bertelsmann, Thomas Middelhoff, hätten sich in New York zu Gesprächen getroffen. Ob es auch schon mit AOL-Chef Steve Case Gespräche gegeben hat, war nicht zu erfahren.

Bei AOL Europe in Hamburg hielt man sich bedeckt und verwies auf die Gütersloher Zentrale von Bertelsmann. Aber auch dort wollte man den Bericht nicht kommentieren. (chr)