Menü

Markt für externe Speichersysteme von anhaltendem Wachstum gekennzeichnet

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

In den ersten 3 Monaten des laufenden Jahres wurden weltweit externe Speichersysteme im Wert von rund 5,6 Milliarden US-Dollar verkauft. Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres bedeutet das eine Steigerung um 13,2 Prozent – und IDC zufolge damit im fünften Quartal in Folge ein zweistelliges Wachstum. Der Gesamtmarkt für Speichersysteme, der die in Server-Systemen integrierte Speicherkapazität einschließt, konnte immerhin 12,1 Prozent auf gut 7,5 Milliarden US-Dollar zulegen. Die dabei ausgelieferte Speicherkapazität erreichte laut IDC 4956 Petabyte und liegt damit gut 46 Prozent über dem Wert des ersten Quartals 2010.

EMC verteidigte seine Spitzenstellung unter den Herstellern und baute den Marktanteil im Quartalsvergleich um gut 2 auf 27,3 Prozent aus. Mit einem Plus von knapp 38 Prozent blieb NetApp der am schnellsten wachsende Anbieter und schob sich im Ranking vorbei an IBM auf Platz zwei – mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent. Überdurchschnittliches Wachstum verzeichneten aber auch die drei übrigen Top-5-Hersteller IBM, Hewlett-Packard und Hitachi Data Systems.

Top-5-Hersteller externer Speichersysteme weltweit, Q1-2011 (Umsatz in Millionen US-Dollar)
Firma Umsatz
Q1-2011
Marktanteile
Q1-2011
Umsatz
Q1-2010
Marktanteile
Q1-2010
Veränderung
Q1-2011 zu Q1-2010
EMC 1.523 27,3 % 1.222 24,8 % 24,7 %
NetApp 757 13,5 % 549 11,1 % 37,8 %
IBM 681 12,2 % 579 11,7 % 17,6 %
Hewlett-Packard 588 10,5 % 506 10,3 % 16,1 %
Hitachi Data Systems 503 9,0 % 397 8,0 % 26,8 %
Andere 1.534 27,5 % 1.682 34,1 % -8,8 %
Gesamtmarkt 5.586 100 % 4.935 100 % 13,2 %
Quelle: IDC 2011

(map)