Menü

Marktbelebung durch Windows 8 bleibt aus

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1499 Beiträge
Von

Im November 2012 hat Windows 8 bei den westeuropäischen Distributoren einen Anteil von 52 Prozent aller Verkäufe an Windows-PCs und -Tablets erobert. Das geht aus einer Analyse des Marktbeobachters Context hervor. Windows 7 hatte in der gleichen Frist nach dem Marktstart allerdings schon 57 Prozent der vergleichbaren Verkäufe im Sack. Während Privatkunden Windows 8 positiv gegenüber stehen (68% der Verkäufe), zögert vor allem die professionelle Kundschaft, bei der Windows 8 im November erst 8 Prozent der Verkäufe an Windows-Hardware ausmachte.

Windows-8-Geräte mit Touch-Bedienung verkaufen sich bisher nur schleppend.

(Bild: dpa, Justin Lane)

Die vom Fachhandel sehnlichst erhoffte Belebung des PC-Geschäfts mit Business-Kunden bleibt also bisher aus. Vor allem das Tablet-Geschäft hat praktisch noch gar nicht angefangen: Nur 3 Prozent der Geräte mit Windows 8, die im November europaweit an Fachhändler und Reseller aller Art ausgeliefert wurden, sind Tablets. Und auch nur 2 Prozent der durch diese Kanäle vertriebenen Notebooks hatten einen Touchscreen – obwohl die Oberfläche von Windows 8 besonders für Touchscreens optimiert ist.

Ob die Kaufzurückhaltung nur an der Skepsis der Profis gegnüber Touch-Bedienung lag, können die Analysten auch nicht sagen. Es könnte ja auch die bisher sehr kleine Auswahl an Geräten oder deren Qualität schuld sein. (roh)