Menü

Marktforscher: HP dank Touchpad die Nummer 2 auf US-Tablet-Markt

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 94 Beiträge
Von

In den ersten neun Monaten 2011 hat sich HP den zweiten Platz auf dem US-amerikanischen Tabletmarkt hinter Platzhirsch Apple gesichert. Das ermittelten die Analysten der NPD Group. Demnach wurden in den USA zwischen Januar und September 2011 insgesamt 1,2 Millionen Tablets verkauft, die nicht von Apple stammen.

HP TouchPad

Darunter sollen sich 204.000 Touchpads des Herstellers HP befunden haben. Das Touchpad wurde nicht einmal zwei Monate nach dem Verkaufsstart vom Markt genommen. Im Abverkauf erfreute sich das dann auf 99 US-Dollar reduzierte WebOS-Gerät aber großer Beliebtheit und war innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Die Aktion war so erfolgreich, dass HP sogar noch einmal kurzzeitig die Produktion aufnahm.

Der Elektronikkonzern Samsung hat laut NPD Group in den USA trotz großer Marketingbemühungen und breiter Modellpalette nur 192.000 Tablets verkauft. Auf den Plätzen folgen Asus (120.000 Tablets), Motorola und Acer (je 108.000 Tablets).

Abgesehen von HP setzen alle Unternehmen auf Android als Betriebssystem. Die Zahlen beziehen nicht den Nook Color ein, laut Händler Barnes & Noble das zweitmeistverkaufte Gerät im Tablet-Format in den USA. Auch der erst Ende September vorgestellte Kindle Fire, von dem bis Ende dieses Jahres 5 Millionen Einheiten verkauft werden sollen, wurde nicht berücksichtigt.

NPD-Analyst Stephen Baker verweist darauf, 76 Prozent der Käufer "alternativer" Geräte hätten das iPad überhaupt nicht in Betracht gezogen. Es gebe hier eine große Zielgruppe, die Hersteller bedienen könnten. Von Quartal zu Quartal habe es jeweils eine Vervielfachung der Verkaufszahlen gegeben. Nach wie vor ist Apple aber das absolute Maß aller Dinge: Apple hat in den ersten neun Monaten 2011 nach eigenen Angaben weltweit rund 25 Millionen iPads verkauft, darunter wohl etwa die Hälfte in den USA. Damit wurden über zehnmal mehr Apple-Tablets verkauft als Geräte aller anderen Hersteller zusammengenommen. (jh)