Menü

Marktforscher: Smartphone-Markt legt wieder zu

Vor allem günstige Modelle und Einstiegsgeräte sorgen für Impulse beim Smartphone-Absatz. Marktführer bleibt Samsung, trotz des Drucks aus China.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Smartphones

(Bild: dpa, Jens Kalaene)

Der internationale Smartphone-Markt ist wieder auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden den Marktforschern von Gartner zufolge weltweit fast 384 Millionen Smartphones verkauft – das macht ein Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017.

Zuvor war der Absatz leicht rückläufig gewesen, da Kunden verstärkt zu teureren Modellen griffen und diese auch länger nutzten. Der Bedarf an Premium- und High-End-Smartphones sei allerdings wieder zurückgegangen, sagte Gartner-Analyst Anshul Gupta. Als Grund sieht er nur geringe Zusatzvorteile bei den neuen Modellen. Dagegen habe die Nachfrage nach günstigen und Einstiegs-Geräten erneut angezogen – aufgrund deren besserer Qualität.

Marktführer Samsung bekommt demnach trotz seines neuen Flaggschiffs Galaxy S9 weiter kräftig die Konkurrenz aus China zu spüren. Der Druck auf den südkoreanischen Hersteller dürfte in diesem Jahr auch weiter anhalten, schätzen die Analysten. Samsungs Marktanteil blieb im ersten Quartal mit 20,5 Prozent nahezu konstant, während Huawei (Platz drei) und Xiaomi (Platz vier) zulegten.

Auch Apples Marktanteil stieg leicht, der Absatz legte wohl auch wegen des iPhone X im Jahresvergleich um vier Prozent zu. Das Wachstum sei aber geringer ausgefallen als erwartet, sagte Gupta. iPhone-Nutzer würden ebenfalls langsamer als bisher zu neuen Modelle greifen. Für solides Wachstum müsse der weltweit zweitgrößte Anbieter wieder mehr Anreize für Kunden bei seinen nächsten Modellen schaffen, schätzt Gupta. (axk)

Anzeige
Anzeige