Marktforscher: Tablet-Verkäufe brechen weltweit weiter ein

Der weltweite Tablet-markt schrumpft auch im dritten Quartal weiterhin deutlich. In den vergangenen drei Monaten wurde 14,7 Prozent weniger Tablets verkauft als noch ein Jahr zuvor. Am erfolgreichsten bleibt Apple.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 243 Beiträge
Apple iPad

(Bild: dpa, Jörg Carstensen)

Von
  • Martin Holland

Auch im dritten Quartal sind die weltweiten Tablet-Verkäufe massiv eingebrochen. Wie die Marktforscher von IDC ermittelt haben, wurden in diesem Zeitraum 43 Millionen Tablets ausgeliefert, 14,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Vor allem besonders günstige Tablets mit einfach anklappbarer Tastatur ("Detachables") seien aber besonders erfolgreich und hätten dazu beigetragen, dass die Zahlen des zweiten Quartals insgesamt übertroffen wurden. Gleichzeitig zeige sich bei diesen Geräten aber der gleiche Wettlauf zum billigsten Gerät, der schon bei normalen Tablets zu sehen gewesen sei. Angesichts der eher geringen Qualität der Geräte deute das nicht daraufhin, dass diese bald als PC-Ersatz wahrgenommen würden.

Die Marktanteile der Top 5 im Vergleich

(Bild: IDC)

Erfolgreichster Tablet-Hersteller war demnach wieder Apple mit insgesamt 9,3 Millionen verkauften iPads. Auch wenn die Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr zurück gegangen seien, sei der Umsatz dank des teureren iPad Pro stabil geblieben. Samsung blieb demnach auf Platz 2 und musste noch keine negativen Auswirkungen aus dem Debakel rund um das Note 7 verkraften. Amazon dagegen kam dank einer Rabattaktion auf seine Fire-Tablets auf den dritten Platz. Lenovo landete deswegen nur auf dem vierten Rang (mho)