Menü

Marktforscher: Über 100 Millionen Androiden ausgeliefert

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 624 Beiträge

Der Smartphoneabsatz hat nach Schätzungen der Marktforscher von Canalys im zweiten Quartal des Jahres weltweit weiter zugelegt und zeigt besonders in China starkes Wachstum. Insgesamt haben die Hersteller in den Monaten April bis Juni demnach 158,3 Millionen Smartphones ausgeliefert. Im Vergleich zum Vorjahresquartal habe der Gesamtmarkt um knapp 47 Prozent zulegen können, teilte das Marktforschungsunternehmen am Donnerstag mit. Weltmarktführer bleibt auch Canalys zufolge Samsung mit 31 Prozent Marktanteil, gefolgt von Apple, Nokia, HTC und RIM.

Über 107 Millionen der im Quartal abgesetzten Smartphones wurden mit einem Android-System ausgeliefert. Das dominierende Google-System konnte seinen Gesamtmarktanteil damit binnen Jahresfrist von 47 auf 68 Prozent steigern – vor allem dank Samsung: Die Südkoreaner haben Canalys zufolge im Quartal über 45 Millionen Androiden auf den Markt gebracht. Das geht auf Kosten der Konkurrenz: Der Zweitplatzierte Apple erreicht mit den gemeldeten 26 Millionen iPhones einen Marktanteil von 16,4 Prozent und musste im Vergleich zum Vorjahr (18,9 Prozent) ein paar Punkte abgeben. RIMs BlackBerry büßte gleich die Hälfte seiner Marktanteile ein und kommt mit 8,5 Millionen verkauften Geräten noch auf 5,4 Prozent.

Symbian verliert weiter an Bedeutung: Nach 18 Millionen Geräten im Vorjahresquartal (16,8 Prozent Marktanteil) wurden im zweiten Quartal nur noch 6,4 Millionen Smartphones mit dem Betriebssystem ausgeliefert (6,4 Prozent Marktanteil). Dagegen setzt Windows Phone ein Lebenszeichen. Der Absatz von Geräten mit dem Microsoft-System hat sich Canalys zufolge im Jahresverlauf mehr als verdreifacht. Nach 1,3 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 1,2 Prozent im zweiten Quartal 2011 kommt Windows Phone nun auf 5,1 Millionen ausgelieferte Smartphones und damit auf 3,2 Prozent des Gesamtmarkts. Maßgeblich dazu beigetragen hat Nokia: Die Finnen haben im vergangenen Quartal den Absatz ihrer Lumia-Smartphones auf 4 Millionen Stück verdoppeln können.

Smartphone-Weltmarkt nach Systemen, 2. Quartal 2012
System 2. Quartal 2012 2. Quartal 2011
+/- Absatz
Absatz Marktanteil Absatz Marktanteil
Android 107,8 Mio. 68,1% 51,2 Mio. 47,6% +110,4%
iOS 26,0 Mio. 16,4% 20,3 Mio. 18,9% +28,0%
BlackBerry 8,5 Mio. 5,4% 12,5 Mio. 11,6% -32,1%
Symbian 6,4 Mio. 4,1% 18,1 Mio. 16,8% -64,4%
Windows Phone 5,1 Mio. 3,2% 1,3 Mio. 1,2% +277,3%
Bada 3,3 Mio. 2,1% 3,1 Mio. 2,9% +5,1%
Andere 1,2 Mio. 0,8% 1,1 Mio. 1.0% +15,2%
Gesamt 158,3 Mio. 107,7 Mio. +46,9%
Zahlen laut Canalys, August 2012

China hat sich im internationalen Vergleich zum größten Absatzmarkt für Smartphones gemausert. 42 Millionen Geräte gingen im Quartal in den chinesischen Handel, das sind den Canalys-Zahlen zufolge 27 Prozent des Gesamtmarktes. Von den in China ausgelieferten Smartphones waren 81 Prozent Androiden. Eine feste Größe sind die einheimischen Hersteller ZTE, Lenovo und Huawei auf den Plätzen Zwei bis Vier, die alle massiv zulegten und mit insgesamt 25,6 Millionen Geräten etwa ein Drittel des Marktes auf sich vereinen. Der chinesische Markt ist fest in der Hand der zahlreichen einheimischen Hersteller, die alle zusammen auf 60 Prozent Marktanteil kommen.

Zwar heißt der Marktführer auch hier Samsung, doch ging der Marktanteil der Koreaner bei stagnierendem Absatz auf 17 Prozent zurück. Nokia und Motorola haben Canalys zufolge deutliche Absatzeinbußen erlitten, auch Apple hat demnach Federn lassen müssen. Der taiwanische Hersteller HTC erfreut sich dagegen mit 1,8 Millionen ausgelieferter Smartphones deutlicher Zuwachsraten, im vergangenen Quartal musste er allerdings einen Umsatzrückgang verzeichnen. Die internationalen Markenhersteller kommen zusammen auf 16,7 Millionen in China ausgelieferte Geräte. (vbr)

Anzeige
Anzeige