Menü

Marktforscher sehen Chrome mit 10 Prozent Marktanteil

Googles Webbrowser Chrome kam zum Jahresende 2010 auf einen Anteil am weltweiten Browsermarkt von knapp 10 Prozent. Laut Zahlen der Marktforscher von Net Applications hat die Software damit ihren Marktanteil gegenüber dem Jahresbeginn verdoppelt. Zu den Gewinnern des vergangenen Jahres kann sich auch Apples Safari zählen, der seinen Marktanteil von 4,5 auf 5,9 Prozent steigerte. Mozillas Firefox nahm hingegen von 24,4 auf 22,8 Prozent ab, Microsofts Internet Explorer von 61,1 auf 57,1 Prozent. Der norwegische Webbrowser Opera wurde Ende 2010 von 2,2 Prozent der erfassten Nutzer verwendet gegenüber 2, Prozent zu Jahresbeginn.

Net Applications zieht für die Statistiken die Daten der Internetnutzer heran, die Seiten von Kunden besuchen, für die das Unternehmen Zugriffsstatistiken erstellt. Das sind nach Angaben von Net Applications monatlich 160 Millionen Besuche. Die Zahlen sind aber nicht repräsentativ für sämtliche Internetnutzer. Ähnlich ist es mit den Zahlen der Besucher von heise online; sie sollen es aber ermöglichen, im Vorjahresvergleich einen Trend abzulesen.

Anteile der Browserhersteller auf heise online
Dezember
2010
Dezember
2009
Mozilla & Co (Gecko-Engine) 60,3 63,0
Microsoft 15,7 18,8
Apple 8,1 6,8
Opera 7,1 7,6
Google 6,9 2,0
KDE 0,5 0,8
Android 0,2 0,1
Netscape vor 6.x 0,1 0,1
an 100 % fehlende Anteile entfallen auf sonstige Webbrowser
Anteile der Betriebssysteme auf heise online
Dezember
2010
Dezember
2009
Windows XP 35,7 47,5
Windows 7 27,9 13,7
Linux 14,1 13,6
MacOS 8,4 7,9
Windows Vista 6,3 10,3
Apple iOS 3,3 1,9
Windows Server 2k3 / XP 64bit 1,2 1,4
Windows 2000 0,8 1,7
An 100 % fehlende Anteile entfallen auf sonstige Betriebssysteme

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige