Menü

Mars-Sonde Curiosity: Erste 3D-Bilder berechnet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 151 Beiträge
Von

Blick zum Aeolis Mons (Mount Sharp)

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Während weitere Tests Aufschluss über den Zustand der NASA-Sonde Curiosity geben, wird das Aufstellen des 2,1 Meter hohen Masts des Mars Science Laboratory (MSL) vorbereitet. Unterdessen konnten aus ersten Bilder 3D-Aufnahmen zusammengesetzt werden. Die Anaglyphendarstellung kann mit einer rot-blauen Brille betrachtet werden. Das Ausgangsmaterial kommt von den sogenannten Gefahrenvermeidungs-Kameras (Hazcams), von denen jeweils zwei direkt nebeneinander installiert sind. Deren Staubschutz wurde mittlerweile entfernt, was die Bildqualität deutlich verbessert hat.

Aber auch der Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) hat nach seiner Aufnahme des Landeanflugs ein weiteres Foto von Curiosity übermittelt. Darauf sind die auf dem Marsboden verstreuten Überreste der verschiedenen Teile der Sonde zu sehen. Besonders deutlich erkennbar sind der Fallschirm und die Einschlagsspuren des sogenannten Sky Crane. Aber auch die Überreste des Hitzeschilds und des Panzers, an dem Curiosity während des Fallschirmflugs hing, kann man sehen. Ungefähr in der Mitte des Bilds steht Curiosity mit dem MSL.

Die Landestelle mit den einzelnen Teilen der Sonde

(Bild: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona)

Mit diesen genaueren Informationen über die Landestelle von Curiosity ist es jetzt auch viel klarer, wie genau die Umgebung aussieht. Davon ausgehend konnte auch das erste Farbfoto der Sonde von der Marsoberfläche eingeordnet und per Computergrafik erweitert werden. Das Ergebnis vermittelt einen Eindruck vom Horizont, wie er sich Curiosity bietet.

Curiositys Umgebung

(Bild: NASA/JPL-Caltech/MSSS)

Solche nachbearbeiteten oder in den Kontext gesetzten Bilder der NASA finden sich beispielsweise im Photojournal der Weltraumbehörde oder auf der Missionsseite. Im Original werden die empfangenen Bilder außerdem noch in einem eigenen Bereich gesammelt, geordnet nur nach dem Aufnahmedatum, angefangen mit Sol 0, Curiositys erstem Tag auf dem Mars. Hier finden sich jedoch viele Bilder, deren Inhalt ohne Erklärung oder Einordnung nicht beziehungsweise nur schwer zu erkennen ist.

Neben den ersten Fotos werden auch derzeit aber auch schon Daten zur Erde übertragen. Darunter sind zum Beispiel die von den Sensoren des Mars Science Laboratory Entry, Descent and Landing Instruments, kurz MEDLI, während der Landung gesammelten Informationen. Sie sollen den Ingenieuren dabei helfen, künftig ähnlich riskante Landungen besser vorzubereiten. Besonders wichtig ist dabei die Wärmeentwicklung am Hitzeschild, die unter anderem Aufschluss über die Ausrichtung der Sonde während des Landeanflugs gibt.

Aeolis Mons (Mount Sharp) fotografiert mit und ohne Staubschutz

(Bild: NASA/JPL-Caltech)

Zur Mars-Mission Curiosity siehe auch: