Menü

Maschinelles Sehen zur Analyse der Verbreitung von Modetrends

Manche Modefans sind immer schnell darin, die neuesten Trends vom Laufsteg in ihren eigenen Stil zu übernehmen. Wie stark dieser Effekt ist, wurde jetzt per Computer ermittelt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von

Forscher von der National Taiwan University haben ein System für maschinelles Sehen entwickelt, mit dem sich analysieren lässt, wie Trends von wichtigen Modenschauen die Outfits von Menschen auf der Straße beeinflussen. Für Modemarken und Designer könnte es interessante Informationen liefern, berichtet Technology Review in seinem Online-Text "Vom Laufsteg in die Gesellschaft".

Für ihre Studie trainierten KuanTing Chen und Kollegen einen Maschinenseh-Algorithmus darauf, auf Bildern die Körperhaltung von Personen zu erkennen und dann den Körper in neun Regionen zu unterteilen. Als Nächstes wurden Farbe, Textur, Haut und dergleichen in jeder der Regionen analysiert. Auf dieser Grundlage entstand ein Vektor der visuellen Merkmale für den gesamten Körper, der einen mathematischen Vergleich von Stilen ermöglicht.

Wie sich anhand von Bildern von der New York Fashion Week der Jahre 2014 und 2015 und Fotos von Straßenmode aus denselben beiden Jahren zeigte, bleiben manche Stile draußen immer gleich. Allerdings war auch ein erheblicher Einfluss der Mode vom Laufsteg auf normalere Kleidung zu erkennen. "Wir können sagen, dass viele Leute dazu neigen, den Stil von den Modenschauen nachzuahmen", schreiben Chen und Kollegen.

Mehr dazu bei Technology Review Online:

(sma)