Menü

Maschinensteuerung direkt aus der Buchhaltung

Dass sich Industrieroboter per App oder Skript steuern lassen, ist nicht neu. Wohl aber, dass solche Steuerungen direkt aus einem ERP-System heraus funktionieren. Da wachsen Fertigung und Verwaltung ganz im Sinne von Industrie 4.0 zusammen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge
Maschinensteuerung direkt aus der Buchhaltung

Die Programmschmiede Abas ist mit ihren ERP-Anwendungen (fürs Enterprise Resource Planning) am Markt etabliert. In der jüngsten Version ihrer ERP-Suite finden sich aber auch Funktionen, mit denen man im Rahmen der Auftragsbearbeitung Roboter in der Fabrikhalle oder in einem Hochregallager unmittelbar ansprechen kann.

An einem Modell-Warenlager aus Fischer-Technik-Bauteilen hat Abas demonstriert, wie gut die Steuerung auch im Stapelbetrieb funktioniert: Egal, wie schnell man neue Aufträge formuliert – die Maschinen arbeiten alles der Reihe nach ab, und sowie ein Roboter mit seinem Beitrag zu Auftrag X fertig ist, beginnt er mit Auftrag Y, auch wenn die Maschine nebenan noch lange mit Auftrag X zu tun hat.

Abas ERP-Suite steuert Industrieroboter

Die Demo, die wir auf der CeBIT begutachten konnten, reagiert zwar auf Eingaben von einem Handheld-Gerät aus, ließe sich aber ohne weiteres auch mit Artikel- und Positionsangaben aus der Datenbank vom ERP-System im Büro aus steuern. Und die Rückmeldungen – etwa über neue Lagerpositionen – landen unmittelbar in der zuständigen ERP-Anwendung und nicht in einem eigenständigen Kontrollprogramm, aus dem man sie mühevoll erst für die ERP-Suite aufbereiten und übernehmen müsste. (hps)

Anzeige
Anzeige