Menü

Massenhaft gefälschte Nvidia-Grafikkarten bei eBay: GeForce GTS 450 statt GTX 1060

Vermeintliche GTX-1060-Grafikkarten sind derzeit zu ungewöhnlich günstigen Preisen auf eBay erhältlich. Testkäufe von c't entlarven haufenweise Fälschungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 430 Beiträge
Massenhaft gefälschte Nvidia-Grafikkarten bei eBay: GeForce GTS 450 statt GTX 1060

Gefälschte Grafikkarten.

(Bild: c't)

Gefälschte Grafikkarten in großen Mengen sind derzeit auf der Online-Handelsplattform eBay erhältlich. Dabei handelt es sich unter anderen um vermeintliche Nvidia-Grafikkarten der Serie GeForce GTX 1060, die chinesische Händler supergünstig anbieten. Das Computermagazin c't holte sich über eine groß angelegte Testkauf-Aktion zahlreiche dieser "Schnäppchen" ins Prüflabor.

Nach Erhalt der Waren deuteten etliche Merkmale auf eine Fälschung hin: Die Karten besitzen einen VGA-Ausgang, der bei echten GTX-1060-Karten nicht vorgesehen ist. Zudem stimmen GPU, Chip-Architektur und Taktraten nicht. Außerdem konnte man erkennen, dass die Chips im Jahr 2012 gefertigt wurden – zu dieser Zeit war die GTX 1060 noch gar nicht auf dem Markt.

Sieben der gekauften „GTX1060“-Karten umhüllte die gleiche, nichtssagende Verpackung. Die Karte von „beshinningstore“ steckte in einem Karton mit der Beschriftung „Amptron“. Im Inneren der Kartons war jedoch stets das gleiche Modell namens „GTX1060 3GD5 192BIT“. Steckt man so eine Grafikkarte in den PC, meldet sie sich zwar mit „GTX 1060“, doch die BIOS-Version „70.26.33.00“ passt zu einer GTS-450-Karte. Statt 1280 Shader-Rechenkerne haben die gefälschten Modelle nur 192 Kerne. Entsprechend schlecht ist die Performance der Karten: Sie erreichen beim Benchmark 3DMark Firestrike knapp 1600 Punkte, eine GTX 1060 müsste jedoch über 10.000 Punkte packen.

GPU der Nvidia GTX 1060 (links) vs. Fälschung (rechts).

(Bild: c't)

Die Reaktionen der Händler ähnelten sich: Zunächst wurde die Fälschung geleugnet, später verlangten die Händler die Rück­sendung. Als c’t drohte, bei eBay einen Antrag auf Käufer­schutz zu stellen, versprachen die Händler Preisnachlässe und spielten auf Zeit.

Der eBay-Käuferschutz verhalf dem c't-Testkäufer nicht zu seinem Geld. Erst nach dem Einschalten der eBay- und PayPal-Presseabteilung wurde ein Teil der versprochenen Erstattungen ausgezahlt. Erkennbare Sanktionen gegen die Betrüger gibt es allerdings nicht. Vielmehr tauchen noch mehr Fälschungen auf eBay auf: Die von uns erworbenen "GTX-1060-Modelle" kann man nun auch mit 5 und 6 GByte Speicher erwerben – allesamt mit VGA-Ausgang und SLI-Port und damit garantiert gefälscht, dazu kommen auch vermeintliche GTX-1050-Ti-Karten.

(mfi)

Anzeige
Anzeige