Menü

Matterhorn: Open-Source-Tool für Vorlesungsaufzeichnung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Nach einem Jahr Forschungs- und Entwicklungsarbeit stellt das unter der Schirmherrschaft der University of California Berkeley stehende Projekt Opencast das Vorlesungsaufzeichnungssystem Matterhorn 1.0 vor. An dem Vorhaben ist das Zentrum für Informationsmanagement und Virtuelle Lehre der Universität Osnabrück (virtUOS) maßgeblich beteiligt.

Mit der kostenfreien Open-Source-Lösung lassen sich im Hörsaal zeitgesteuert Bilder von mehreren Kameras sowie der Bildschirm des Vortragsrechners aufzeichnen. Das System sortiert das Material in Videoportale, Lernplattformen oder Datenspeicher für die redaktionelle Nachbearbeitung ein.

Mit dem vorrangig vom Osnabrücker Team entwickelten Videoplayer stehen dem Benutzer Funktionen zur Navigation, Bearbeitung und zur automatisierten Suche im aufgezeichneten Material zur Verfügung. Laut virtUOS arbeitet der Abspieler barrierefrei und soll damit besonders den Studenten entgegenkommen, die aufgrund körperlicher Einschränkungen an Veranstaltungen nur erschwert teilnehmen können. Matterhorn unterstützt unterschiedliche Videoformate und erlaubt umfangreiche Analysen. Bei Bedarf lässt sich die Rechenlast über viele Rechner verteilen.

Opencast ist eine Kooperation von 13 nordamerikanischen und europäischen Institutionen. Den Haupteil der Entwicklungsarbeit erledigen die University of California Berkeley, die ETH Zürich, die Universität Osnabrück und die University of Saskatchewan. (jd)

Anzeige
Anzeige