Media Control: Boom bei Online-Tauschbörsen dauert an

Durchschnittlich 250 bis 300 Millionen Dateien seien in den Internet-Tauschbörsen für jeden Nutzer kostenlos verfügbar; 80 Prozent davon würden illegal angeboten, meinen die Statistiker von Media Control.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 177 Beiträge
Von
  • dpa

Der Boom bei Internettauschbörsen dauert nach einer aktuellen Analyse des Marktforschungsunternehmens Media Control weiter an. In den derzeit vier größten Tauschbörsen eDonkey, eMule, Overnet und Kazaa seien insgesamt durchschnittlich 250 bis 300 Millionen Dateien für jeden Nutzer kostenlos verfügbar -- und der Datenbestand steige trotz gesetzlicher Maßnahmen und Aufklärungskampagnen rapide an. 80 Prozent dieser Dateien seien von den Nutzern illegal ins Netz gestellt worden, behauptet das Baden-Badener Unternehmen. Die Musikbranche ist demnach am stärksten betroffen: Fast die Hälfte (rund 45 Prozent) aller Dateien seien Songs, Filme machten ungefähr ein Sechstel aus.

Media Control stellte auf der Popkomm ein neuentwickeltes technisches Verfahren vor, mit dem Daten über die in Tauschbörsen kursierenden Dateien, deren Nutzung und auch die Intersurfer erhoben werden können. Die Software wurde zusammen mit der Fachhochschule Heidelberg entwickelt. "Damit kann man erstmals wirklich messen, was wie in den Tauschbörsen geschieht", sagte FH-Professor Herbert Schuster.

Zur Musikmesse Popkomm siehe auch:

(dpa) / (jk)