Menü

Medienserver Plex bekommt Streaming-Dienst

Nutzer von Plex können nun auch kostenlos einige Filme streamen – mit Werbeeinblendungen. Das Angebot ist allerdings begrenzt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Plex)

Von

Plex wird zum Streaming-Dienst: Nutzer des Medienservers können nun eine Auswahl von Filmen streamen. Dafür ist ein Account bei Plex notwendig. Das Film-Streaming ist kostenlos, allerdings werden die Streams von Werbeeinblendungen unterbrochen.

Während in den USA auch aktuellere Filme bei Plex gestreamt werden können, hält sich die Auswahl der Filme und Serien bei Plex in Deutschland arg in Grenzen: Abgesehen von Klassikern aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts ist hochwertige Filmkost die Ausnahme.

Da der Streaming-Dienst von Plex in der Vorweihnachtszeit startet, ist zumindest die recht große Anzahl an Weihnachtsfilmen passend. Plex-User können sich zum Beispiel mit "Christmas with the Mormon Tabernacle Choir and Orchestra at Temple Square, Volume 3" in 480p-Auflösung vorzüglich auf die bevorstehenden Festlichkeiten einstimmen. Andere Filme stehen auch in FullHD bereit.

Die Streaming-Inhalte scheinen außerdem ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung zu stehen, selbst eine Untertitelfunktion fehlt derzeit noch. Sie soll in einem späteren Update nachgereicht werden, verspricht Plex.

Die Menüsprache des Streaming-Angebots, das man unter dem Reiter "Movies & TV" findet, wechselt außerdem zwischen Deutsch und Englisch hin und her. Wer per Plex streamen will, muss die Weitergabe anonymisierter Daten abnicken. Dem kann man entweder "zustimmen" oder man klickt auf "don't agree".

Plex betont in einem Blog-Eintrag, die eigenen Filme der Nutzer würden auch weiterhin nicht von Werbung unterbrochen werden. In erster Linie ist Plex ein Media-Server, in dem Nutzer ihre eigene Sammlung an Filmen und Serien hinterlegen können. (dahe)