Menü

MeeGo-Nachfolger Jolla soll auf chinesische Smartphones kommen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge
Von

Das finnische Startup Jolla, das angetreten ist, um die Arbeit an MeeGo fortzuführen, will eine Distributionsvereinbarung mit D.Phone getroffen haben, der größten chinesischen Smartphone-Verkaufskette mit über 2000 Niederlassungen. Das gab das Unternehmen per Twitter bekannt. Laut einerPressemitteilung im Androistica-Blog soll noch dieses Jahr ein erstes Jolla-Produkt vorgestellt werden.

Jolla – das Unternehmen hat noch keine Webpräsenz – besteht aus ehemaligen Nokia-Mitarbeitern. Die Chefs Jussi Hurmola und Marc Dillon waren zuvor als Direktor von MeeGo Computers Releases und Integration und als leitender MeeGo-Entwickler bei Nokia tätig. MeeGo war der von Intel und Nokia gemeinsam entwickelte Nachfolger der Linux-basierten Mobilplattformen Moblin (Intel) und Maemo (Nokia). Letztes Jahr ist MeeGo in Tizen aufgegangen, das von Intel gemeinsam mit Samsung entwickelt wird; Nokia hat sich aus dem Projekt zurückgezogen. (odi)