Menü

Menschen-Rohrpost Hyperloop: Elon Musk lässt Aecom Teststrecke bauen

Die Firma Aecom will noch im Frühling mit dem Bau einer Hyperloop-Teststecke starten. Elon Musks Firma SpaceX hat das Fortune-500-Unternehmen damit beauftragt. Studierende sollen helfen, Kapsel-Prototypen zu bauen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 92 Beiträge

(Bild: Illustration: Brian Sipple)

Von

Elon Musks Firma SpaceX hat das Unternehmen Aecom mit dem Bau der Teststrecke für den Hyperloop der "Hyperloop Pod Competition" beauftragt. Die Teststrecke für die Technik, die als eine Art Menschen-Rohrpost konzipiert ist, soll am Hauptsitz von SpaceX in Hawthorne Kalifornien gebaut werden und rund 1,6 Kilometer lang sein. Der Bau soll noch dieses Jahr im Frühling beginnen.

Der Wettbewerb "Hyperloop Pod Competition" soll Studierende bei ihrer Arbeit motivieren und gleichzeitig die Entwicklung des Hyperloop beschleunigen, heißt es in der Pressemitteilung von Aecom. Mehr als 100 Studierende sollen in internationalen Teams ihre "Kapsel"-Prototypen bei dem “Design Weekend” des Wettbewerbs vorstellen.

Das Design Wochenende wird am 29. und 30. Januar von der Texas A&M University ausgerichtet. Dort sollen Besucher unter anderem per Occulus Rift eine Hyperloop-Teststrecke begehen und ein etwa 18 Meter langes Hyperloop-Modell eines Teams der University of Berkley ansehen können.

Aecom ist eine der Fortune-500-Firmen. Das Unternehmen habe laut eigener Angaben einige der "weltweit eindrucksvollsten Transportsysteme" gebaut. Dazu zählten große Brücken, Hochgeschwindigkeitszüge zu Flughäfen und an Verkehrs-Drehkreuzen. Michael Burke, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von AECOM, kommentierte die Beauftragung durch SpaceX: "Wir liefern nicht nur eine Strecke um Kapsel-Prototypen zu testen, wir ermöglichen einen Blick in die Zukunft." Aecom soll im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015 (endend am 30. September 2015) 18 Milliarden US-Dollar eingenommen haben.

Elon Musk hatte die Idee des Hyperloop 2013 als "open source transportation concept" öffentlich gemacht, weil er sich neben seinem Raketenunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla nicht noch darauf konzentrieren wollte.

In der vergangenen Woche gab schon das US-Startup Hyperloop Transportation Technologies (HTT) bekannt, dass es eine Teststrecke bauen wolle. Es hatte eine Baugenehmigung für Quay Valley – gelegen zwischen Los Angeles und San Francisco – beantragt. Mehrere Unternehmen widmen sich der Entwicklung des Hyperloop. Aecom verwies in seiner Pressemitteilung auf diesen Umstand und machte deutlich, dass sich das Unternehmen bisher noch für keine spezielle Technik ausgesprochen hätte. Es wolle mit den anderen am Hyperloop arbeitenden Firmen im Austausch bleiben.

Hyperloop Transportation Technologies (13 Bilder)

Die Teststrecke soll das Konzept auch der Öffentlichkeit präsentieren.
(Bild: Hyperloop Transportation Technologies )

(kbe)