Menü

Merkel: Deutschland droht Rückfall bei neuen Technologien

Deutschland droht in Rückstand zu geraten, was neue Technologien betrifft, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel und beschwört Deutschlands Stärke.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 217 Beiträge
Bundestag

(Bild: dpa, Michael Kappeler)

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor einem Rückstand Deutschlands bei neuen Technologien und Künstlicher Intelligenz gewarnt. "Wir drohen da zurückzufallen", sagte die CDU-Chefin am Mittwoch während der Haushaltsdebatte im Bundestag.

Die Fachleute seien aber nicht das Problem, Deutschland habe schließlich "herausragende Köpfe". "Aber wir müssen das einbinden in einer Gesamtstrategie von der Forschung bis hin zur Anwendung." Sonst könne passieren, was schon einmal passiert sei: "Wir haben den MP3-Player erfunden, aber niemals vermarktet." Die Industrie und die Vernetzung von Geräten im "Internet der Dinge" seien Deutschlands Stärke, die mit der Entwicklung Künstlicher Intelligenz zusammengebracht werden müsse.

Bereits in der letzten Woche hatte Merkel auf der Konferenz "Morals & Machines" der Wirtschaftswoche angemahnt, mehr auf Zukunftstechnologien zu setzen und mehr zu wagen. Im Hinblick auf die Verarbeitung größerer anonymisierter Datenmengen müsse Deutschland einen unkritischeren Umgang pflegen. Die Auswertung von Daten könne beispielsweise in der Medizin viele neue Erkenntnise bringen, sagte die Kanzlerin auf der Konferenz.

Allzu blauäugig solle man gegenüber neuen Technologien aber nicht sein, merkte sie an und forderte damals "Leitplanken" im Bereich der Künstlichen Intelligenz einzuziehen, um die Technologie als Mensch kontrollieren zu können. Einer Künstlichen Intelligenz am Kabinettstisch als Ersatz für einen Minister hatte Merkel eine Absage erteilt. (mit Material der dpa) / (olb)