Menü
Cebit

Merkel-Phone 2.0: SecuSUITE jetzt auch auf Samsung S7 und S8

BlackBerry Secusmart portiert die Hochsicherheits-Lösung für Telefonie und Daten von BlackBerry auf Samsung KNOX.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Secusmart-Geschäftsführer Dr. Christoph Erdmann mit dem Samsung Galaxy

Secusmart-Geschäftsführer Dr. Christoph Erdmann mit dem Samsung Galaxy

(Bild: Secusmart)

Secusmart hat bereits seit Jahren die SecuSUITE für Smartphones mit BlackBerry 10 im Angebot. 2014 hatte BlackBerry das deutsche Unternehmen übernommen. Seit Angela Merkel sich das Gerät auf einem CeBIT-Besuch ans Ohr hielt, wird es auch gerne als Merkel-Phone bezeichnet, Secusmart spricht lieber von "Kanzlerinnen-Handy". Letztes Jahr gab es auf der CeBIT die vorläufige Zulassung des SecuTABLET zu feiern; das ist ein Samsung-Tablet mit der Sicherheitslösung von Secusmart.

Dieses Jahr folgt nun die neue SecuSUITE für Samsung KNOX. Sie ist interoperabel mit der Lösung für BlackBerry 10 und ermöglicht die sicher verschlüsselte Telefonie sowie die ebenso geschützte Übermittlung und Speicherung von Daten. Zugleich kann Galaxy S7 und bald auch das S8 private Anwendungen wie Facebook, Instagram oder Whatsapp erlauben, ohne die Sicherheit der geschützten Daten zu gefährden. SecuSUITE nutzt für die Ver- und Entschlüsselung einen eigenen Chip auf einer MicroSD-Karte. Diese MicroSD-Karte ist auch ein wesentlicher Grund, warum SecuSUITE nicht auf Galaxy S6 oder einem iPhone laufen kann.

(Bild: BlackBerry Secusmart)

Secusmart-Geschäftsführer Dr. Christoph Erdmann erklärte im Gespräch mit heise online, wie wichtig die enge Zusammenarbeit mit Samsung war. Die Integration der Verschlüsselung in das Endgerät laufe auf so niedriger Systemebene ab, dass man nicht einfach eine generische Software-Lösung bauen könne, sondern ganz spezifische Eigenschaften der Hardware und Firmware berücksichtigen müsse. "Bei BlackBerry war diese Integration ganz einfach, weil wir alle Komponenten fest im Griff haben. Bei Samsung waren wir auf eine exzellente Kooperation angewiesen und haben diese auch erreicht."

Die sichere Telefonie basiert auf dem SNS-Standard des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Im Wahljahr stehe diese sichere Telefonie an vorderster Stelle der Anforderungen, so Dr. Erdmann. (vowe)

Anzeige
Anzeige