Menü

Merkel-Phones 2.0 von Samsung und Blackberry

vorlesen Drucken Kommentare lesen 186 Beiträge

Die Telekom-Tochter T-Systems und der Sicherheitsspezialist Secusmart haben den Zuschlag für den "Rahmenvertrag über Lieferung, Installation und Betrieb eines Systems für die sichere mobile Kommunikation" erhalten ("Merkel-Phone 2.0"). Laut der Wirtschaftswoche sollen sie ab Mitte des Jahres Geheimnisträger in Ministerien und Bundesbehörden mit insgesamt 10.000 Handys ausstatten. Kostenpunkt pro Gerät: circa 2500 Euro.

Die neuen Smartphones sollen sowohl Telefonate als auch E-Mails verschlüsseln können. Noch sind dafür zwei unterschiedliches Smartphones vonnöten. T-Systems wird voraussichtlich Samsung-Telefone vom Typ Galaxy S2 und S3 liefern, Secusmart das neue Blackberry Z10. Die "Balance"-Funktion im Z10 sorgt obendrein für eine Trennung privater und geschäftlicher Daten, von der Kalender-App bis in die Tiefen des Dateisystems. (ola)