Menü

Merkel berät mit Digitalrat über Umgang mit Daten

Für Künstliche Intelligenz müssen große Datenmengen bereitstehen. Die Bundeskanzlerin will bei deren Nutzung auch auf Persönlichkeitsrechte achten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 43 Beiträge
Merkel berät mit Digitalrat über Umgang mit Daten

Video-Podcast von Angela Merkel vom 23.3.2019 (Screenshot)

(Bild: bundeskanzlerin.de)

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht kommende Woche mit Regierungsberatern zu Digitalthemen über die Nutzung großer Datenmengen für die Künstliche Intelligenz. Einerseits gehe es darum, Persönlichkeitsrechte zu wahren, andererseits darum, Daten zur Verfügung zu stellen, damit Innovationen entstehen, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Podcast.Sie erwähnt dabei den Gesundheitsbereich und die Bekämpfung von Krankheiten.

Darüber werde man nun mit dem Digitalrat sprechen. Spätestens zum Jahresende erhoffe die Bundesregierung "Ergebnisse, die uns in die Lage versetzen, Persönlichkeitsschutz und Datennutzung unter einen Hut zu bringen".

(Quelle: bundeskanzlerin.de)

Seit dieser Legislaturperiode berät ein ehrenamtlicher Digitalrat mit Experten und Praktikern aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft die Regierung in Fragen der Digitalisierung. Der Rat habe auch schon mit der Kommission für Datenethik Kontakt aufgenommen, sagte Merkel.

Mehr Infos

(Bild: Bundesregierung)

Das neue zehnköpfige Expertengremium solle nur den Eindruck von Aktivität erzeugen und beruhigen, beklagen Beobachter.

mehr anzeigen

(tiw)