Menü
Cebit

Messe AG sperrt CeBIT-Halle 9

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge

11 Tage vor der CeBIT-Eröffnung hat die Deutsche Messe AG die Halle 9 sperren lassen. Wie die Hannoversche Allgemeine Zeitung heute berichtet, haben Ingenieure der Hallenkonstruktion Sicherheitsmängel bescheinigt: Einer der Fundamentanker, die die Last des Pagodendachs tragen, soll sich gelockert haben.

Die über 200 Meter lange Halle 9 wurde erst 1999 im Zuge der Expo-Planung neu gebaut und gilt als größte Halle mit stützenfreiem Dach in Europa. Ihr Entwurf stammt vom Architektenbüro gmp – Architekten von Gerkan, Marg und Partner, das unter anderem auch den Berliner Hauptbahnhof entworfen hatte.

Betroffen sind von der Sperrung etwa 400 Aussteller. In der Halle 9 – der Forschungshalle – sollte wie gewohnt das CeBIT-Lab zu finden sein und mit ihm staatliche und private Forschungseinrichtungen und -Institute wie die Fraunhofer Gesellschaft und Universitäten. Sie alle müssen nun in die ähnlich dimensionierte Halle 26 ausweichen. Für die Besucher sollen Shuttle-Busse zur Verfügung stehen. Während es noch keine offizielle Stellungnahme der Deutschen Messe AG dazu gibt, steht die Verteilung der Stände in Halle 26 bereits fest. Lediglich ein detaillierter Hallenplan ist noch nicht veröffentlicht. Dafür wurde der Plan der Halle 9 bereits entfernt. (sun)

Anzeige
Anzeige