Menü

Messenger Viber verspricht Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Der weniger bekannte Messenger Viber soll nun auch alle Nachrichten und darüber laufenden Telefonate Ende-zu-Ende verschlüsseln. Das zumindest versprechen die Entwickler und folgen damit auf den Schritt des großen Konkurrenten WhatsApp.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Viber

Viber verspricht Sicherheit

Die Betreiber des Messengers Viber haben angekündigt, dass die die darüber verschickten Nachrichten nun auch Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Das gelte sowohl für Textnachrichten als auch VoIP-Telefonate und unabhängig von der Plattform, die verwendet wird, teilten sie in einem Blogeintrag mit. Nötig sei lediglich die aktuellste Version der Anwendung und noch etwas Geduld. Die Verschlüsselung solle in den nächsten zwei Wochen für jeden Nutzer freigeschaltet werden. Ein Schloss-Symbol soll die Verschlüsselung anzeigen. Weitere Details zur Verschlüsselung, dem eingesetzten Protokoll und ähnlichem gibt es aber nicht.

Die ursprünglich von vier Israelis entwickelte Messaging-App Viber war Anfang 2014 von dem japanischen Online-Händler Rakuten übernommen. Vorher war der Dienst wegen großer Mängel beim Datenschutz in die Kritik geraten. (mho)

Anzeige
Anzeige