Menü

Messenger: WhatsApp blockiert Links zu Telegram

Wer in WhatsApp einen Link zur Domain des Konkurrenz-Messengers Telegram geschickt bekommt, kann ihn nicht direkt öffnen. Facebooks Messenger unterdrückt die Umwandlung in einen Link – und zwar ganz gezielt, wie der Quellcode zeigt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 191 Beiträge
Whatsapp und Telegram

WhatsApp kanzelt mit unlauteren Tricks die Konkurrenz ab: Während der beliebte Mobil-Messenger normalerweise bei der Eingabe einer URL diese in einen Link umwandelt und ein Vorschaubild herunterlädt, funktioniert das bei einigen Domains nicht – und zwar just bei jenen des Konkurrenten Telegram.

Ein bedauerliches Versehen? Nein, fand ein Reddit-Nutzer heraus. Mobiflip hat die APK-Datei der jüngsten Android-Version der App dekompiliert und fand darin eine eigens für diesen Zweck angelegte "BAD_HOSTS"-Variable:

static {
BAD_HOSTS = new
Pattern[]{Pattern.compile("(\\W|\\b)telegram(\\.\\w+){1,2}\\z", 2)};
}

"telegram.org" klappt nicht, "heise.de" schon.

(Bild: Screenshot)

Dieser Reguläre Ausdruck erfasst unter anderem telegram.org, die Domain des Konkurrenten. Als Kollateralschaden betroffen sind noch zahlreiche andere Domains etwa die einer Zeitung aus Massachusetts (telegram.com).

Andere Messenger-URLs lässt der zu Facebook gehörende Marktführer dagegen passieren und bettet brav eine Seitenvorschau in den Chat ein. Warum WhatsApp ausgerechnet Telegram auf eine schwarze Liste setzt, ist rätselhaft: Der Dienst der Durov-Brüder machte zeitweilig die Runde als sicherere WhatsApp-Alternative (und hat dadurch auch unangenehme Kundschaft angezogen "Messenger Telegram angeblich bei IS-Terroristen beliebt"), ist aber um Größenordnungen kleiner als WhatsApp und dürfte weltweit nicht einmal zu den zehn beliebtesten Mobil-Messengern zählen.

[Update 01.12.2915 – 15:30 Uhr] Ursprünglich stand in der Meldung, auch telegramm.de würde blockiert. Dieser Teil wurde entfernt. (mho)

Anzeige
Anzeige