Menü

Metro Exodus erscheint exklusiv im Epic Store

Steam bekommt eine weitere namhafte Absage: Nach The Division 2 erscheint auch Metro Exodus nicht auf der Plattform. Valve findet diese Entscheidung "unfair".

vorlesen Drucken Kommentare lesen 167 Beiträge
Metro Exodus exklusiv im Epic Store

(Bild: Deep Silver)

Deep Silver und Epic Games veröffentlichen die PC-Fassung des kommenden First-Person-Shooters Metro Exodus ausschließlich im Epic Store. "Epics großzügige Einnahmeregelung ist ein Game Changer, der es Publishern erlaubt, mehr in die Entwicklung von Inhalten zu stecken und die Ersparnis an die Spieler weiterzugeben", schreibt Deep-Silver-CEO Klemens Kundratitz in einer Mitteilung. Epic verlangt nur 12 Prozent der Einnahmen von Spielen, die im Epic Store erscheinen. Beim Konkurrenten Steam sind es bis zu 30 Prozent.

Die Entscheidung fällt kurzfristig: Metro Exodus soll bereits am 15. Februar in den Handel kommen und konnte schon lange auf Steam vorbestellt werden. Wer den Shooter bereits auf Steam geordert hat, kann ihn trotzdem auf der Valve-Plattform herunterladen. Vorbestellen oder kaufen kann man den dritten Metro-Teil auf Steam aber mittlerweile nicht mehr.

Story-Trailer zu Metro Exodus. (Quelle: Deep Silver)

Auf der Steam-Seite von Metro Exodus findet sich ein Hinweis, der diesen Umstand erläutert: "Der Verkauf von Metro Exodus wurde auf Steam eingestellt, weil der Publisher sich dazu entschieden hat, das Spiel in einem anderen Store exklusiv anzubieten", heißt es dort. "Wir finden, dass diese Entscheidung unfair gegenüber Steam-Kunden ist, die davon ausgegangen sind, dass sie das Spiel am 15. Februar hier kaufen können." Steam sei ebenfalls nur kurzfristig von Deep Silver informiert worden.

Der erste Ende 2018 gestartete Epic Store ist seit Jahren die erste Plattform, die Steam ernsthafte Konkurrenz macht. Nach The Division 2 ist Metro Exodus nun schon das zweite Blockbuster-Spiel, das für den PC exklusiv im Laden der Fortnite-Entwickler verfügbar sein wird. Die Publisher reizen am Epic Store vor allem die geringeren Abgaben. Ob Epic für die Exklusivverträge für die erwähnten Spiele noch zusätzliches Geld an die Publisher fließen lässt, ist nicht bekannt.

Metro Exodus setzt die Geschichte der beiden Vorgänger fort, dieses Mal allerdings nicht mehr in der titelgebenden Metro. Stattdessen schlägt sich Protagonist Artyom auf der Oberfläche in einer offenen Spielwelt gegen Mutanten und menschliche Widersacher durch. Das Spiel erscheint neben dem PC auch für Xbox One und Playstation 4. (dahe)