Menü

Mi Surface Display 34: Xiaomi steigt in den Monitormarkt ein

Mit einem 34 Zoll großen Gaming-Monitor im 21:9-Format hat Xiaomi einen Preiskracher für etwas über 400 Euro im Angebot.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Xiaomi/Giztop)

Von

Xiaomi produziert jetzt auch PC-Monitore: Den Anfang macht das Oberklassemodell Mi Surface Display 34 für Spieler. Der Monitor ist 34 Zoll groß, hat ein Seitenverhältnis von 21:9 und stellt 3440 × 1440 Pixel dar. Der Kontrast liegt VA-typisch bei 3.000:1.

Das Panel soll laut Gizmochina von Samsung stammen und ist im 1500R-Radius gebogen. Die sRGB-Farbraumabdeckung von 121 Prozent spricht für den Einsatz einer farbverbessernden Quantum-Dot-Schicht. Die Hintergrundbeleuchtung strahlt mit 300 cd/m² durchschnittlich hell – für HDR-Inhalte ist der Monitor nicht gedacht.

Das Mi Surface Display 34 zeigt bis zu 144 Bilder pro Sekunde an. Dank Adaptive Sync funktionieren AMDs FreeSync und Nvidias G-Sync Compatible – Xiaomi bewirbt die FreeSync-Unterstützung, eine Zertifizierung von Nvidia gibt es nicht. Typisch wäre ein Synchronisierungsbereich von 48 bis 144 Hertz.

Die hohe Bildwiederholrate bei der Pixelmenge von 3440 × 1440 Bildpunkten erfordert einen Anschluss über DisplayPort 1.4, den AMD ab der Serie Radeon RX 400 und Nvidia ab der Reihe GeForce GTX 1000 unterstützt. DisplayPort 1.2 und HDMI 2.0 sind bei dieser Auflösung auf maximal 120 Hertz beschränkt.

Bisher gibt es nur vier Monitore mit dieser Auflösung und 144 Hertz. Zwei davon – der Acer Predator X35 (ab 2324,03 €) und Asus ROG Swift PG35VQ (ab 2648,90 €) – sind Teil von Nvidias G-Sync-Ultimate-Programm und kosten weit über 2000 Euro. Der MSI Optix MPG341CQR (ab 899 €) ist noch nicht lieferbar und der LGUltraGear 34GK950F (ab 1043,90 €) überschreitet die 1000-Euro-Marke.

Das Mi Surface Display 34 kostet gerade einmal etwas über 400 Euro, lässt sich derzeit aber nur über den chinesischen Shop Giztop importieren. Bei seinen Smartphones und Wearables hat Xiaomi zuletzt eine Deutschland-Offensive gestartet, auch die Mi-Notebooks sind hierzulande erhältlich. In Deutschland könnte das Mi Surface Display 34 noch erscheinen. (mma)