Menü

Microsoft-Appell an Partner: Chancen von Windows 7 nutzen

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von

(Bild: Actebis)

Auf das offiziell gerade frisch gestartete Betriebssystem Windows 7 konzentrieren sich vielerlei Hoffnungen. Während Marktforscher wie IDC von einem Umsatzboom sprechen, der durch Windows 7 ausgelöst werde, und in dessen Sog auch zahlreiche neue Arbeitsplätze entstünden, will Microsoft nun vor allem die Missgeschicke rund um Windows Vista zu den Akten legen und gemeinsam mit seinen Partnern in eine neue Ära vorstoßen. Zusammen mit seinem "größten" Distributor, Actebis Peacock, gab der Hersteller am 22. Oktober vor gut 200 versammelten Fachhandelspartnern in Frankfurt den Startschuss.

Bei der holprigen Markteinführung von Windows Vista hatte der Handel noch vielfach mit sehr skeptischen Kunden zu kämpfen ("Vista soll ja nicht so gut sein, habe ich gehört"). Doch Microsoft hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und diesmal nicht nur das Produkt Windows 7, sondern auch den Verkaufsstart viel besser vorbereitet. Entsprechend positiver fällt auch das Voraburteil auf Anwenderseite aus ("Windows 7 soll ja ganz gut sein, habe ich gehört").

Nachdem Microsoft im Vorfeld bereits Tausende von Fachhandelspartnern in Schulungen mit Windows 7 vertraut und fit für den Verkauf des Betriebssystems gemacht hat, gilt es nun, die Botschaft auch auf breiter Basis an die Kunden zu richten. "Dabei werden wir unsere Partner aktiv unterstützen", betont Wolfgang Brehm, Director Partner Strategy & Programs bei Microsoft Deutschland, und verweist auf ein umfangreiches Sortiment an Werkzeugen und Hilfen, die über das Partner-Marketing-Center (PMC) zur Verfügung stehen.

Im Ambiente des Frankfurter Cocoon Club verfolgen Reseller den Verkaufsstart von Windows 7

(Bild: Actebis)

Motivieren möchte Brehm Value Added Reseller (VAR) und Systemhäuser vor allem auch in eigenen Veranstaltungen Kunden die Vorzüge von Windows 7 – ebenso wie die des ebenfalls neu vorgestellten Windows Server 2008 R2 – näher zu bringen. Für die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Events stellt Microsoft ein Bündel an Hilfen parat, die von Einladungsvorlagen, über Werbematerialien bis hin zu Speakern und buchbaren Räumlichkeiten reichen. Mit der "Party-in-a-Box" beispielsweise erhalten Partner ein kleines Komplettpaket für eine Windows-7-Präsentationsveranstaltung – zum Preis von 4,90 Euro. Für Verlosungszwecke enthält das Angebot eine Windows-7-Ultimate-Version, die zudem mit einem Autogramm von Steve Ballmer versehen ist. "Mindestens 100 Partner haben Stand heute bereits eine Veranstaltung geplant, die noch vor Jahresende stattfinden soll", freut sich Brehm.

Damit der Handel die Vorzüge von Windows 7 aber auch anhand eigener praktischer Erfahrung nachvollziehen kann, forciert Microsoft die Umstellung auf das neue System innerhalb seiner Partnerunternehmen. Im Rahmen der Aktion "Alle auf 7" (ab 29. Oktober 2009) werden unter den teilnehmenden Channel-Partnern außerdem drei 4-tägige Reisen in die Microsoft-Niederlassung in Redmond verlost.

Den beim Umstieg auf Vista bisher so zögerlichen Unternehmenskunden will der Hersteller Windows 7 nun ganz besonders schmackhaft machen. Mit der Initiative "Mission Mittelstand" spricht Microsoft dabei vor allem kleine und mittlere Unternehmen an, die sich bei einem zügigen Wechsel auf Windows 7 auf Preisnachlässe bis zu 35 Prozent freuen dürfen. Das Aktionsangebot gilt ab fünf Upgrade-Lizenzen und noch bis zum 26. Februar 2010. "Gut zehn Prozent aller Unternehmen bis 250 PC-Arbeitsplätze werden wir mit dieser Aktion sicher gewinnen können", gibt sich Channel-Manager Brehm zuversichtlich.

Uwe Neumeier, Geschäftsführer Actebis Peacock

(Bild: Actebis)

Reseller sind in diesem Zusammenhang gefragt, den Kunden die Vorteile des Upgrades – insbesondere auf die Professional-Versionen – von Windows 7 nahe zu bringen. Dabei können Sicherheitsaspekte des Betriebssystems (BitLocker, AppLocker, etc.) ebenso eine Rolle spielen, wie die Vorzüge des Open Value-Volumenlizenzprogramms. Dieses ermöglicht Unternehmen beispielsweise ihre Liquidität zu schonen, indem die benötigten Lizenzen per Ratenzahlung über einen Zeitraum bis zu drei Jahren finanziert werden. Zu Details in Sachen Lizenzierung oder Finanzierung stehen Fachhandelspartnern die Experten beim Distributor Actebis Peacock jederzeit zur Verfügung. "Wir haben insgesamt 44 Mitarbeiter, die entsprechende Lizenzschulungen erfolgreich absolviert haben", betonte der frisch gebackene Actebis-Chef Uwe Neumeier. (map)