Menü

Microsoft: Bonuslizenz für Office 365 Home, neue Funktionen für Business-Kunden

Microsoft erweitert sein Office-365-Home-Abo auf sechs Personen und eine unbegrenzte Anzahl Rechner. Auch für Business-Kunden gibt es neue Features.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge
Microsoft

(Bild: dpa, Mauritz Antin)

Microsoft fügt dem Abonnement von Office 365 Home zum selben Preis wie bisher eine weitere Lizenz hinzu. Statt bisher fünf umfasst das ab 72 Euro erhältliche Abo ab dem 2. Oktober 2018 bis zu sechs Personen. Die in der Suite enthaltenen Programme Word, Excel, Powerpoint, Outlook und OneNote können ab diesem Zeitpunkt zudem auf einer unbegrenzten Anzahl von Geräten installiert werden. Jeder Nutzer von Office 365 Home kann dabei auf bis zu fünf davon gleichzeitig angemeldet sein und verfügt über 1 TByte Cloudspeicher in Onedrive. Das gab Microsoft in einem Blogpost bekannt.

Für Business-Kunden gibt es der Meldung zufolge ebenfalls neue Features. Dabei setzen das Unternehmen weiter seinen Plan um, zukünftig sämtliche Bestandteile von Skype for Business Online in die Teamplattform Microsoft Teams zu integrieren. Für den Austausch zwischen beiden Diensten soll es ebenfalls neue Funktionen geben, indem sich der aktuelle Status, interne und externe Chats und Kontakte zukünftig von Skype for Business zu Teams migrieren lassen. Chat-Nachrichten können zudem direkt in andere Sprachen übersetzt werden. Meetings in Teams sind mit bis zu 250 Teilnehmern möglich, auch über Organisationsgrenzen hinweg. Zusätzlich wird eine Cloud-Aufzeichnung integriert.

Das Zulassungsprozedere für Meetings in Teams hat Microsoft weiter verfeinert; überdies soll eine Einwahl-Absicherung Personen bei Netzwerkproblemen im Meeting halten. Außerdem hat der Softwarekonzern am Geräte-Ökosystem von Microsoft Teams gefeilt. Das Videokonferenzsystem Skype Room Systems bekommt ein Update, das Großbild-Device Surface Hub eine neue Teams-App. Mit dem sogenannten Teams Conferencing Gateway lassen sich zukünftig zudem SIP-basierte, für Skype for Business zertifizierte Telefone mit Teams nutzen.

Microsoft verwies in dem Blogpost auch noch einmal darauf, dass Onedrive for Business und die Kollaborations-Anwendung Sharepoint um Funktionen auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen erweitert werden sollen. Diese kommen bereits in der Unternehmens-Videoplattform Microsoft Stream zum Einsatz. So wird es eine automatisierte Transkription von Video- und Audiodateien sowie eine intelligente Bildersuche in Onedrive und Sharepoint geben.

Erweitert werden sollen außerdem die Zugriffsstatistiken für gespeicherte Dateien. Mit Hilfe der Transkriptions- und Bildersuche-KI will Microsoft zusätzlich ein Tool bereitstellen, mit dem Compliance-Richtlinien automatisch für Foto-, Video- und Audiodateien in Onedrive und Sharepoint implementiert werden können. Sie ergänzt die Datenrettungsfunktion Files Restore, die Microsoft im Januar 2018 eingeführt hat. (mon)

Zur Startseite
Anzeige