Menü

Microsoft-Chef Ballmer bezeichnet Linux als Krebsgeschwür

In einem Interview mit der Chicago Sun-Times wettert Microsoft-CEO Steve Ballmer einmal mehr gegen Linux und Open-Source. Insbesondere ist es ihm ein Dorn im Auge, dass die Regierung Open-Source-Aktivitäten fördert. Solche geförderten Projekte sollten für jederman verfügbar sein – aber Open-Source-Software könne nicht von Firmen eingesetzt werden. Denn: "Wer Open-Source-Software einsetzt, muss auch den Rest seiner Software zu Open-Source machen. [...] Linux ist ein Krebsgeschwür, das in Bezug auf geistiges Eigentum alles befällt, was es berührt." (ju)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige