Menü

Microsoft: Das "RT" hinter Surface verwirrt Kunden

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 473 Beiträge
Von

Surface 2: RT ist drin, steht aber nicht mehr drauf.

Microsofts Windows-RT-Betriebssystem für ARM-basierte Geräte ist alles andere als eine Erfolgsgeschichte: Dell, Lenovo, Asus und Samsung haben nach ersten Versuchen allesamt die Entwicklung von RT-Geräten eingestellt. Lediglich Microsoft selbst bleibt Windows RT mit dem angekündigten Tablet-Laptop-Zwitter Surface 2 treu.

Gegenüber der australischen Publikation ARNnet hat Microsoft nun zugegeben, dass der "RT"-Zusatz für Kundenverwirrung gesorgt hat – deshalb würde man künftige Produkte ohne "RT" vermarkten. "Wir denken, dass es im im letzten Jahr Unklarheiten bezüglich des Unterschieds von Surface RT und Surface Pro gegeben hat", zitiert ARNnet den Surface-Produktmanager Jack Cowett. "Wir wollen es für die Leute jetzt einfacher machen."

Neben aufgebohrter Hardware bietet das Surface 2 einen verbesserten Ständer, der die Nutzung als Laptop vereinfachen soll. Laut Cowett hätten Kunden beklagt, dass die erste Surface-Version schwierig auf dem Schoß zu verwenden gewesen sei – dieses Problem habe man nun behoben.

Der Surface 2 soll am 22. Oktober ab 429 Euro (Version mit 32 GByte interner Speicher) in den Handel kommen. Windows RT 8.1 und Office 2013 RT sind vorinstalliert. (jkj)