Menü

Microsoft: DirectX 10 nur für Windows Vista

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 630 Beiträge
Von

Microsoft hat eine neue Version des DirectX-SDKs veröffentlicht, deren Dokumentation das Gerücht bestätigt, dass DirectX 10 nur unter Windows Vista laufen wird, nicht unter Windows XP. Das SDK (Software Developer's Kit) selbst setzt Vista voraus, und eine PowerPoint-Präsentation (26 MByte) bestätigt, dass die API von DirectX 10 nur unter Windows Vista und nur für Grafikkarten mit WDDM-Treibern (Windows Vista Display Driver Model, vormals LDDM) zur Verfügung steht.

DirectX 10 soll Programmierern die Arbeit deutlich erleichtern und Erweiterungen wie Shader 4.0 bringen. Erste DX10-fähige Grafikkarten wollen ATI und Nvidia wohl noch dieses Jahr vorstellen, sodass diese bis zur offiziellen Vorstellung von Vista im Januar 2007 nur mit der immerhin öffentlichen Beta-Version auszureizen sind. Eine API zum Ansteuern der Physik-Prozessoren wie Ageias PhysX-Chip oder einer per Havok FX umgewidmeten zweiten Grafikkarte (Nivida SLI oder ATIs CrossFire) wird DirectX 10 laut ATI noch nicht bieten, sodass die Spiele-Hersteller vor dem Problem stehen, ihre Titel für zwei Plattformen (DirectX 9 und 10) sowie mit Unterstützung für mehrere Physik-APIs zu programmieren – und vielleicht für Mac OS X, Linux sowie einige Spielkonsolen. Bei der gleichzeitigen Unterstützung der XBOX 360 greift Microsoft den Entwicklern immerhin etwas unter die Arme. Erste Spiele mit DirectX-10-Unterstützung sollen Anfang nächsten Jahres erscheinen. Doch weil die Spiele-Hersteller ihre Titel auch einem breiten Publikum verkaufen wollen, werden Spiele, die ausschließlich auf DirectX 10 laufen und damit Windows Vista voraussetzen, wohl noch länger die Ausnahme bleiben. (jow)