Menü

Microsoft Exchange 2010 als Release Candidate

Microsoft hat den Release Candidate (RC) des Mail- und Groupwareservers Exchange 2010 veröffentlicht. Die Vorabfassung steht nach einer Anmeldung via Windows Live ID zum Download bereit.

Im Vordergrund der Entwicklung stand laut Microsoft, den Server fürs Hosting tauglich zu machen, sodass sich dessen Dienste an Unternehmenskunden vermarkten lassen. So verbinden sich jetzt mehrere Exchange-Server zu einem Cluster, sie replizieren untereinander die Datenbestände und bilden ein ausfallsicheres Mailsystem. Man habe die Software "von Grund auf neu entwickelt". Die erwartete Umstellung auf eine SQL-Datenbank vollzog Microsoft bei Exchange 2010 jedoch nicht. Der Server baut weiterhin auf die betagte Jet-Engine, deren Performance die Entwickler allerdings deutlich verbessert haben.

Gegenüber der im Frühjahr veröffentlichten Betaversion bringt der RC kaum Neuerungen mit. Er spricht bislang zwar nur Englisch, enthält aber bereits alle Funktionen der für dieses Jahr angekündigten endgültigen Fassung. Microsoft Exchange 2010 RC läuft auf den 64-Bit-Versionen von Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2, soll sich ohne Neuinstallation auf die finale Fassung aktualisieren lassen und arbeitet parallel zu Exchange Server 2007 SP2 sowie 2003.

Laut Microsoft soll noch in diesem Monat auch das Service Pack 2 für Exchange 2007 zum Download bereitstehen. Weitere Information dazu enthält Microsofts Mitteilung nicht. (Reiko Kaps) / (rek)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige