Microsoft HoloLens: Erste Entwickler können AR-Brille vorbestellen

Entwickler aus den USA und Kanada können ab sofort die HoloLens Development Edition vorbestellen. Microsoft wählt danach aber noch aus, wer sie auch tatsächlich schon in nächster Zeit erhält.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Microsoft Hololens

(Bild: Microsoft)

Von
  • Volker Zota

Wer beim "Holographic Computing" ganz vorne mit dabei sein will, der kann jetzt die HoloLens Development Edition der Augmented-Reality-Brille von Microsoft vorbestellen, beziehungsweise sich darum bewerben. Jeder Interessent darf höchstens zwei der jeweils 3000 US-Dollar teuren Brillen bekommen. Der Konzern geht derzeit davon aus, die Development Edition noch im ersten Quartal 2016 auszuliefern. Kleiner Wermutstropfen: Vorerst dürfen sich nur Windows Insider aus den USA und Kanada bewerben.

Um die Entwicklung für die HoloLens anzuschieben, hatte Microsoft Studios kürzlich einen Ideenwettbewerb durchgeführt. Dabei hatte der "Galaxy Explorer" die Abstimmung für sich entschieden. Mit ihm bewegt man sich mittels Gesten und Sprachkommandos durch die Milchstraße – ähnlich wie man es aus diversen Science-Fiction-Filmen kennt. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Vorschläge für "Grab the Idol", bei dem man in Indiana-Jones-Manier Schätze aus mit Fallen gespickten Verliesen bergen muss und das virtuelle (Tiefsee-)Aquarium "Airquarium".

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(vza)