Menü

Microsoft: Internet Explorer so sicher und komfortabel wie alle anderen Browser

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1400 Beiträge

Nach Ansicht von Microsoft ist der Internet Explorer nicht weniger sicher als andere Browser. Zudem würden ihm keine wichtigen Funktionen fehlen, so der Microsoft Security und Management Product Manager Ben English auf einer Presseveranstaltung in Sidney. Zwar höre man immer wieder von Sicherheitsproblemen, aber nur weil Microsofts Browser so weit verbreitet sei. Steve Vamos, Microsoft Managing Director in Australien, sieht daher den bislang noch hohen Marktanteil des Internet Explorer nicht gefährdet. Daran würde auch die Veröffentlichung des Open-Source-Browsers Firefox nichts ändern. Viele würden Firefox aufgrund der angepriesenen vielfältigen Funktionen als starken Wettbewerber einschätzen, allerdings habe Vamos bislang noch keine Argumente gehört, die dies untermauern würden.

Vielmehr verfüge der Internet Explorer über eine große Zahl an Funktionen, die man den Anwendern erst noch nahe bringen müsse. Zudem habe man von Kunden auch keine Hinweise über wichtige fehlende Features erhalten. Vamos, der nach eigenen Angaben den Firefox noch nie benutzt hat, hält daher den Medienrummel um Firefox auch für übertrieben. Es gebe viele andere Produkte die Funktionen bieten, die die Redmonder nicht in ihren Browser eingebaut hätten. Entscheidend sei aber, ob der Kunde diese auch brauche. Als Beispiel nannte English das Tabbed Browsing, das für Anwender des Internet Explorer unwichtig sei.

Siehe dazu auch: (dab)

Anzeige
Anzeige