Menü

Microsoft: Lampe lädt Smartphones auf

Microsoft-Forscher haben ein Konzept entwickelt, wie man Smartphones mit einem konzentrierten Lichtstrahl aufladen kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 141 Beiträge
Microsoft-Lampe lädt Smartphones auf

Eine LED-Lampe soll das Handy vergleichbar schnell aufladen können wie ein Steckernetzteil.

(Bild: Micrososoft Research)

Microsoft hat ein neues Konzept entwickelt, wie sich zum Beispiel Smartphones mit Lichtenergie aufladen lassen. Bei dem "AutoCharge" genannten System richtet sich eine Lichtquelle mittels Kameras und Bilderkennung auf das im Raum liegende Gerät aus und versorgt es über einen gezielten Lichtstrahl mit Energie. Die wandelt das Smartphone mit Solarzellen in Strom um.

Bei AutoCharge handelt es sich um um eine Machbarkeitsstudie der Microsoft Research Labs in Peking. In einem Prototyp wurden LEDs im Smartphone verbaut, die der Lampe per Blinksignal mitteilen, ob eine Aufladung gerade notwendig ist. Zur Stromerzeugung im Mobilgerät schlägt Microsoft transparente Photovoltaik-Folien vor, die auf dem Bildschirm oder der Rückseite angebracht werden.

Soll das Smartphone darüber hinaus überall in einem Raum aufgetankt werden können, müssten mehrere Kameras mit Tiefensensoren im Zimmer platziert werden. Microsoft ist sich bewusst, dass einige Nutzer den starken Lichtstrahl als störend empfinden könnten, dies ließe sich mit der Aussendung von Lichtwellen im Infrarotbereich umgehen, die vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden.

Als Leuchtmittel wurde in der Machbarkeitsstudie der Kopf einer handelsüblichen UltraFire CREE XM-L T6 LED-Taschenlampe verwendet. Eine Gesundheitsgefährdung soll davon nicht ausgehen. Die entstehende Hitze sei deutlich geringer als bei natürlicher Sonneneinstrahlung. Die Energieausbeute von AutoCharge hätte bei Testläufen maximal 110 mW/cm² betragen. (vbr)

Anzeige
Anzeige