Menü
c't Magazin

Microsoft Polen wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 349 Beiträge

Der Softwarehersteller Microsoft hat auf seiner Webseite in Polen das Gesicht eines Schwarzen durch das Antlitz eines Weißen ersetzt. Eine Microsoft-Sprecherin in Warschau entschuldigte sich am Mittwoch umgehend, nachdem die Montage bekannt geworden war und sprach von einem "Versehen". Zugleich wehrte sie sich gegen Rassismus-Vorwürfe.

Auf der Internetseite des Unternehmens in Polen war das Gesicht eines Schwarzen gegen das eines Weißen ausgetauscht worden. Auf dem Originalfoto auf der US-Webseite des Softwareherstellers sitzt ein Schwarzer zusammen mit einem Asiaten und einer weißen Frau an einem Konferenztisch. Auf der polnischen Seite fand sich das gleiche Foto – nur wurde dem Mann der Kopf eines Weißen montiert. Es wurde inzwischen aus dem Netz genommen.

Die Firma sei nicht rassistisch eingestellt, bei Microsoft Polen arbeiteten Menschen unterschiedlichster Hautfarbe, sagte Firmensprecherin Agnieszka Dziedzic. Wie das manipulierte Bild in den Internetauftritt von Microsoft gelangen konnte, sei nicht mehr festzustellen. Diejenigen, die das Bild bearbeitet hätten, seien nicht mehr bei Microsoft Polen tätig. (dpa) / (pmz)