Menü

Microsoft-Press-Übersetzungen demnächst beim dpunkt.verlag

Die Marke Microsoft Press hat nun doch in Deutschland eine Zukunft, nachdem sich die Buchabteilung des Softwarekonzerns, der weltweite Vermarkter Pearson und der dpunkt.verlag über die Herausgabe deutscher Übersetzungen verständigen konnten.

Der Heidelberger dpunkt.verlag wird ab dem kommenden Jahre unter dem bekannten Label Microsoft Press Übersetzungen aus dem Buchprogramm des IT-Konzerns exklusiv herausbringen. Die Titelauswahl soll die ganze Breite des US-Programms widerspiegeln und neben Büchern für Entwickler und Zertifizierungsanwärter auch Einsteigerbücher zu Windows und Office enthalten. Die ersten Titel werden wohl im Frühsommer 2015 erscheinen.

Nach der vor etwa einem Jahr bekannt gewordenen Beendigung der internationalen Kooperation zwischen der Microsoft-Abteilung und O'Reilly hatte der Bildungskonzern Pearson die Vermarktung und Distribution des Buchprogramms übernommen. Der dpunkt.verlag ist im deutschsprachigen Raum Pearsons Hauptlizenzpartner für Computer- und Fotografiebücher und will Microsoft Press als eigenständigen Imprint führen.

Die bis April 2014 beim Kölner O'Reilly Verlag erschienenen Microsoft-Press-Titel bleiben offenbar auch weiterhin im Handel verfügbar.

(Der dpunkt.verlag gehört wie der Heise Zeitschriften Verlag, der auch heise online herausgibt, zur Heise Medien Gruppe.) (ane)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige