Menü

Microsoft Surface Book: Berichte über aufblähende Akkus

Beschwerden über aufblähende Akkus in Microsofts Surface Books der ersten Generation häufen sich; die Garantie dürfte häufig schon abgelaufen sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 82 Beiträge

(Bild: Microsoft)

Von

In Support-Foren häufen sich Beschwerden über sich aufblähende Akkus in Microsofts Hybrid-Laptop Surface Book, die teils zu verbogenen Displays und Tastaturen führen und das Gerät unbrauchbar machen können. Betroffen sind offenbar vor allem Geräte der ersten Surface-Book-Generation, die in den USA im Jahr 2015 und in Deutschland Anfang 2016 auf den Markt gekommen sind. Für besonderen Ärger unter den betroffenen Kunden, die sich in den Foren äußern, sorgt dabei die Tatsache, dass in einigen Fällen ihre dreijährige Garantie erst seit wenigen Monaten abgelaufen ist.

Wie viele Geräte von den aufblähenden Akkus betroffen sind, ist nicht bekannt. Ein Ersatz ist jedoch dringend geboten, da aufblähende Akkus brandgefährlich werden können. Erste Berichte über mehrere gleichzeitig betroffene Surface Books finden sich bereits im Jahr 2018, doch in den vergangenen Wochen und Monaten scheinen sich die Fälle zu häufen, die von den Forenusern gemeldet werden. Offenbar werden die Geräte innerhalb der Garantielaufzeit von Microsoft-Händlern ersetzt, doch in Fällen nach Ablauf der Garantie scheint der Ersatz recht kostspielig zu sein. Eine Reparatur scheint Microsoft nicht anzubieten.

Zwei Kunden berichten davon, dass Microsoft ihnen angeboten habe, die defekten Geräte für 599 US-Dollar zu ersetzen. Ein Kunde, der nach eigenen Angaben in Ghana lebt, schreibt im Support-Forum sogar, der Kundensupport habe ihm vorgeschlagen, ein neues Gerät zum vollen Preis zu kaufen, da kein Microsoft-Servicecenter in seiner Nähe sei. In Deutschland kamen die ersten Surface Books für 1650 Euro mit Core i5, 8 GByte Arbeitsspeicher und 128er-SSD und für 2920 Euro mit Core i7, Nvidia-GPU, 512er-SSD und 16 GByte RAM auf den Markt.

Bereits der erste c't-Test des Surface Books hatte auf Mängel wie einen leicht verbiegbaren Tablet-Teil hingewiesen. 2017 warnten US-Verbraucherschützer vor erhöhten Ausfallraten bei Microsofts Surface-Produkten. (siko)