Menü
Computex

Microsoft bestätigt "Windows 8.1 with Bing"

Bei dem unter anderem für Tablets geplanten Billig-Windows setzt Microsoft auf eine stärkere Integration der Suchmaschine Bing. Erste Geräte damit sollen spätestens auf der Computex zu sehen sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 236 Beiträge

Tablet mit Windows 8.1

(Bild: Lenovo)

In einem Blog-Eintrag bestätigt Microsoft-Mitarbeiter Brandon LeBlanc, dass ein Windows mit sehr geringen Lizenzkosten bald Realität wird: Wie schon länger gemutmaßt, heißt es Windows 8.1 with Bing. Dabei handelt es sich angeblich um ein vollwertiges Windows 8.1, nur mit voreingestellter Bing-Suche im Internet Explorer. Diese Voreinstellung lässt sich vom Kunden aber ändern, betont LeBlanc.

Windows 8.1 with Bing soll ausschließlich an OEM-Hersteller abgegeben werden und günstigere Windows-Geräte ermöglichen. Für Smartphones und Tablets mit Bildschirmdiagonalen kleiner als 9 Zoll hatten die Redmonder auf der Entwicklerkonferenz Build eine kostenlose Windows-Fassung angekündigt.

Microsoft hofft, dass Windows so bei Mobilgeräten eine stärkere Verbreitung findet. Mit Update 1 für Windows 8.1 hatte Microsoft dafür auch die Hardware-Anforderungen gesenkt, was günstigere Tablets ermöglicht. Windows hinkt von den Marktanteilen her bei Smartphones und Tablets deutlich hinter Android und Apples iOS her, wenngleich es in letzter Zeit merklich aufgeholt hatte.

LeBlanc deutete an, dass auf der Computex zahlreiche Geräte mit Windows 8.1 with Bing zu sehen sein werden. Er schreibt außerdem, dass auf einigen auch Office oder Office 365 mit einem Ein-Jahres-Abo vorinstalliert sein sollen – und das alles zu wirklich erschwinglichen Preisen. (boi)

Anzeige
Anzeige