Menü

Microsoft bringt Xbox Live auf Android- und iOS-Geräte

Die Dienste von Xbox Live können Entwickler nun auch in ihre Android- und iOS-Spiele einbauen. Microsoft soll sogar für PS4 und Switch offen sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Xbox

Besucher der Gamescom fotografieren sich in Köln vor dem Logo der Spielekonsole Xbox.

(Bild: dpa, Oliver Berg/Archiv)

Microsoft macht das Xbox-Live-Netzwerk auch auf Android- und iOS-Geräten verfügbar. Über ein neues, plattformübergreifendes SDK können Entwickler die Funktionen des Xbox-Netzwerks in ihre Apps einbauen. Über Xbox Live können Nutzer zum Beispiel chatten und Achievements sammeln.

Jeder, der ein Microsoft-Konto anlegt, bekommt damit automatisch einen Xbox-Live-Account. Xbox-Spieler müssen ebenfalls einen solchen Account erstellen, wenn sie noch keinen haben. Das bedeutet, dass ein Großteil der Gamer bereits ein Xbox-Live-Konto rumliegen hat. Wenn Entwickler Xbox Live in ihre Spiele integrieren, können Nutzer dann einfach diesen Account verwenden, anstatt einen neuen für jeden Titel erstellen zu müssen.

Über Xbox Live kann man außerdem mit Freunden chatten oder die Spiele-Nutzung von Kindern einschränken. App-Entwickler, die Xbox Live einbauen, müssen diese Funktionen also nicht mehr in Eigenarbeit entwickeln. Microsoft erlaubt es den Developern, ein beliebiges Paket an Features zu nutzen. Entwickler können auf Wunsch also zum Beispiel den Xbox-Live-Login verwenden, ohne die Chat-Funktion zu aktivieren.

Das SDK gibt es aktuell ausschließlich für iOS und Android. Microsoft ist aber dafür offen, weitere Plattformen zu unterstützen. Gegenüber The Verge deutet Microsofts Gaming-Cloud-Chef Kareem Choudhry an, dass Microsoft auch bereit wäre, die Switch und die Playstation 4 mit Xbox Live zu versorgen. Dem müssten Nintendo und Sony aber zustimmen – gerade bei Sony scheint das aktuell ausgeschlossen.

Die Ausweitung von Xbox Live ist Teil der Microsoft-Strategie, die eigenen Inhalte auf mehr Geräten zugänglich zu machen. Das Unternehmen arbeitet derzeit an xCloud, einem Cloud-Gaming-Service, über den sich Xbox-Spiele auch auf das Handy streamen lassen. Außerdem testet das Unternehmen derzeit, Xbox-Spiele nativ auf Windows-Rechnern laufen zu lassen. (dahe)